09.07.2012, 08:21 Uhr

AUSTRIA AMATEURE REISEN INS TRAININGSLAGER

Austria Amateure reisen ins Trainingslager

Bereits zum sechsten Mal in Folge bereiten sich die Amateure des FK Austria Wien auf die neue Saison in Windischgarsten vor. Die logische Folge einer außergewöhnlich gut funktionierenden Partnerschaft mit dem Hotel Dilly und dem Oberösterreichischen Tourismusverband, die seit jeher perfekte Bedingungen für den Nachwuchs der Veilchen schaffen.

Trainer Herbert Gager wird von Montag bis Freitag die nächste Phase für seine Regionalliga-Mannschaft einläuten, die in der abgelaufenen Saison den hervorragenden dritten Tabellenplatz belegen konnte. Dabei stehen auch zwei Testspiele gegen starke Gegner auf dem Programm: Am Dienstag, um 18 Uhr, in Windischgarsten gegen den LASK und am Freitag bei der Heimreise in Messendorf, um 17 Uhr, gegen die Sturm Graz Amateure.

Gagers Vorstellungen für die kommenden Tage sind klar: „Zuletzt haben wir in Wien viel im Ausdauerbereich gearbeitet, uns sozusagen mit der Basis beschäftigt. Jetzt geht es verstärkt an das Technisch-Taktische“, umreißt der Chefcoach der „Amas“ kurz. „Wir werden das Programm vom ersten Tag an breit fächern.“  In Windischgarsten warten täglich nicht nur zwei Einheiten, sondern noch eine zusätzliche unmittelbar vor dem Frühstück. Bereits um 7 Uhr wird es entweder eine Lauf- oder Radrunde geben.

David Oberortner (Oberschenkel-Probleme) und Eric Plattensteiner (Beckenprobleme) bleiben in Wien und werden ihr eigenes Training mit einem Spezialtrainer machen, der Rest des Kaders ist fit. Gager: „Bis auf David und Eric sind wir bislang von Verletzungen verschont geblieben, aber wir müssen bei der Dosierung freilich vorsichtig sein, damit wir keinen überfordern.“ Speziell für die Spieler aus der Akademie trifft das zu, von denen einige heuer den nächsten Schritt machten und zu ihm in das Team aufgerückt sind. „Die Intensität ist bei uns doch etwas höher.“

Die Ziele für das kommende Spieljahr liegen für Gager ebenfalls auf der Hand. „Das Frühjahr war vor allem aus spielerischer Hinsicht sehr gut, aber man will immer etwas verbessern. Zum Beispiel gibt es noch viel Luft nach oben im körperlichen Bereich.“ Ebenso im Abwehrverhalten und in der Chancenverwertung. „Die meisten Spieler sind noch sehr jung, deswegen liegt es in der Natur der Sache, dass sie nicht immer die richtige Lösung finden. Daran werden wir auch arbeiten.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle