09.01.2012, 12:58 Uhr

AUFTAKT MIT EINEM NEUEN SPIELERGESICHT

Auftakt mit einem neuen Spielergesicht

Nicht alles, aber einiges war neu beim heutigen Trainingsauftakt des FK Austria Wien. Zum einen präsentierte sich das Co-Trainer Manfred Schmid und Damir Ozegovic der Mannschaft, zum anderen mischte sich auch ein neues Gesicht unter die Spieler: James Holland. Er kommt auf Empfehlung von Ex-Keeper Joey Didulica, war zuletzt beim AZ Alkmaar, ist fünfacher australischer Teamspieler und ein Mann für die Sechserposition.

 

AG-Vorstand Thomas Parits, der ebenfalls die Mannschaft bei den Tests in der Südstadt begrüßte (siehe unten), über den Testpiloten: „Er wird in den kommenden acht Tagen bei uns mittrainieren und dann werden wir weitersehen. Er könnte eine gute Verstärkung für uns sein, aber warten wir ab.“

 

Coach Ivica Vastic ist noch bis Mittwoch bei der UEFA-Pro-Lizenz in Salzburg, er wird am Mittwochnachmittag erstmals als Chefcoach des FK Austria Wien auf dem Platz in Erscheinung treten. Bis dahin hat Manfred Schmid das Sagen, der in ständiger Absprache mit Vastic und dem restlichen Trainerteam die kommenden Einheiten leiten wird. „Wir werden viel mit dem Ball arbeiten“, umreißt er knapp die kommenden Trainings, ehe es am Samstag zum ersten Testspiel gegen SV Horn geht (14 Uhr / je nach Wetter Akademie oder Trainingsplatz GENERALI-Arena).

 

 

Parits erwartet sich vom Frühjahr einiges: „Der Wechsel auf der Trainerposition kam zum richtigen Zeitpunkt. Wir haben jetzt sicher eine Aufbruchsstimmung und müssen diese bis zum Start in die Meisterschaft so gut es geht nützen.“ Hinsichtlich weiterer Transfers sagt er: „Es gibt Anfragen für Wallner und Salomon. Wenn sie gehen möchten, werden wir eine Lösung suchen.“

 

Nach dem dreiwöchigen Urlaub ist es ab heute für die Mannschaft mit dem Ausspannen wieder vorbei, ab sofort sollen unter einem neuen Kommando die Grundlagen für eine erfolgreiche Rückrunde gelegt werden.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle