11.07.2012, 11:00 Uhr

ANKICK ALS WERTVOLLER TESTLAUF FÜR DIE NEUE SAISON

ANKICK als wertvoller Testlauf für die neue Saison

Nach dem Ankick am vergangenen Wochenende kann aus sportlicher Sicht ein sehr positives Resümee gezogen werden. Das 3:1 lieferte wesentliche Aufschlüsse für das Trainerteam, ein Traumverkaufsstart für das neue Trikot, dazu kamen schöne Spielzüge sowie die offensive Spielweise, die auch den mehr als 7.100 Besuchern in der GENERALI-Arena besonders gut gefiel. Aus organisatorischer Sicht gibt es freilich noch Aufholbedarf, an der Optimierung wird mit Nachdruck bis zum ersten Spiel am 28. Juli gegen Sturm Graz gearbeitet.

„Wir sind sehr stolz auf die Austria-Familie, dass sie so zahlreich zum Testlauf gegen West Ham gekommen ist. Das zeigt uns, dass wir wieder auf dem richtigen Weg sind“, sagt AG-Wirtschaftsvorstand Markus Kraetschmer. Zugleich musste er aber auch eingestehen, froh über die Tatsache zu sein, dass es nur ein Test vor dem Ernstfall war.

Nach Wartezeiten an den Kassen sowie bei der Gastronomie im Stadion gab es einige unzufriedene Besucher. „Wir haben durchaus Verständnis dafür“, erklärt Kraetschmer, der in der Abwicklung noch viel Potential sieht. „Wir haben natürlich schon erste, interne Feedbackgespräche geführt und wissen, wo der Hebel anzusetzen ist.“

Klar ist aber auch, dass der sehr erfreuliche Zuspruch der Fans nicht in dieser Form zu erwarten war. Bis Freitag waren lediglich 3.700 Karten für dieses Spiel verkauft, am Spieltag selber waren es doppelt so viele Besucher. Demnach haben die vielen Kurzentschlossenen alle personellen Ressourcen überfordert, das technische Equipment ebenso. Dazu wird auch mit unserem Ticketvertriebspartner Wien-Ticket an einer neuen Vetriebsschiene gearbeitet.

Zur Erklärung: Wer sich erst am Samstag sein Tagesticket oder das Jahres-Abonnement besorgt hat bzw. davor trotz geschütztem Vorverkaufsstart am 4. Juni 2012 (30. Juni allgemein) keine Möglichkeit hatte, stand in der Schlange. „Um ein Abo, vielleicht noch mit ID für die Osttribüne lösen zu können, dauert es im Schnitt drei Minuten. Kommen jetzt aber alle nahezu zur selben Zeit, kann es zu einem Engpass kommen“, so Kraetschmer.

Und genau das war der Fall, denn in der letzten Stunde vor dem Anpfiff war die Situation vergleichbar damit, dass man einen Elefanten durch ein Nadelöhr pressen möchte. Das geht nicht. Ebenso wenig können derartig viele Abo- und Kartenwünsche erfüllt werden. Auch, weil das technische Rüstzeug dafür im Moment nicht verfügbar war.

Zugleich wurde die Gastronomie des Grand Hotels vom plötzlich großen Zuschauerandrang überrascht und hatte ein logistisches Thema. Nach einem langen und intensiven Gespräch und den Analysen aus der Frühjahrssaison wurde festgelegt,
- dass es schon gegen Sturm Graz 12 mobile Verkäufer auf drei Tribünen geben wird.
- dass auf der Südtribüne (E unten) der zusätzliche Getränkestand bleibt.
- dass der renovierte Kiosk auf NORD wieder genützt werden kann.
- dass die Preise weiterhin weit unter jener der Konkurrenz bleiben werden.   

Außerdem wird es bei den Vorverkaufskassen gegen Sturm wieder zwei geöffnete auf der Ecke Süd/West geben, fünf bei der Osttribüne. Zusätzlich wird die Beschilderung der einzelnen Kassen nochmals verbessert.

In jedem Fall steht aber eines außer Zweifel: Wer die Möglichkeit hat, sich bereits im Vorfeld sein Saison-Abo oder seine Tageskarte zu sichern, sollte diese Chance unbedingt nützen. Beides kann natürlich auch telefonisch mit Kreditkarte gemacht werden. Und natürlich online im TICKETING auf www.fk-austria.at sowie über Print@Home auf unserer Homepage.

Kraetschmer abschließend: „Wir nehmen uns die Kritik sehr zum Herzen und arbeiten fieberhaft daran, damit die Performance gegen Sturm einwandfrei für alle Stadionbesucher zufriedenstellend ist.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle