23.05.2012, 17:01 Uhr

ALTE LIEBE ROSTET NICHT – DAVID ALABA ALS TRAININGSGAST BEI DEN VIOLETTEN AMATEUREN

Alte Liebe rostet nicht – David Alaba als Trainingsgast bei den violetten Amateuren

Heute bei der Generali-Arena, 17 Uhr - die Austria Amateure traben aus der Kabine Richtung Platz zwei hinter der violetten Geschäftsstelle zum Nachmittagstraining. Mitten drin, statt nur dabei, ist einer, der in den vergangenen Wochen und Monaten bei Bayern München seinen Traum lebt: David Alaba zumindest für einen Tag zurück bei Violett.


Diesen Dienstag war er noch beim Freundschaftsspiel von Bayern München gegen Holland im Einsatz, gleich danach ging es mit dem Auto in der Nacht noch nach Wien. Tags darauf band sich das 19-jährige Ex-Veilchen schon in Wien Favoriten die Fußballschuhe. Eine Trainingsgarnitur, keine Extras, es geht einfach nur ums runde Leder.


Für seinen Ex-Trainer in der Akademie und Amateure-Coach Herbert Gager zeigt das, warum Alaba dort ist, wo er heute steht: „Eine absolut vorbildliche Einstellung. Er hat einfach eine Riesenfreude am Fußballspielen. Dass er auch nach einer solch langen Saison einfach nicht genug bekommen kann, spricht für ihn. David kann jedem Spieler bei mir nur als Beispiel dienen. Bei uns ist er immer herzlich willkommen!“

 

Beidseitige Verbundenheit scheint also auch für die kommenden Jahre sicher. Bereits kurz vor dem Trainingsbesuch wurde ihm von der Wiener Austria ein Austria-Bayern-Dress (siehe Bild) überreicht.

 

Die kurze Stippvisite bei der Familie in Wien ist für ihn auch angesichts des straffen Zeitplans Pflicht. Morgen um 15 Uhr ist für den Shooting-Star, der erst heute von Deutschlands größter Tageszeitung „Bild“ zum besten Bayern-Spieler der abgelaufenen Saison gewählt wurde, schon wieder Ankick im tirolerischen Seefeld.


Dort bereitet er sich in den kommenden Tagen mit der Nationalmannschaft für die beiden freundschaftlichen Länderspiele gegen die Ukraine (1. Juni) und Rumänien (5. Juni) vor. Mit dabei auch das violette Trio Manuel Ortlechner, Markus Suttner und Heinz Lindner, genauso wie acht weitere Ex-Veilchen im aktuellen Teamkader.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 20 42
2. FC Red Bull Salzburg 20 40
3. SK Puntigamer Sturm Graz 20 39
4. FK Austria Wien 20 37
5. SK Rapid Wien 20 27
6. FC Admira Wacker Mödling 20 23
7. RZ Pellets WAC 20 22
8. SV Guntamatic Ried 20 20
9. SKN St. Pölten 20 18
10. SV Mattersburg 20 14
» zur Gesamttabelle