28.03.2012, 11:10 Uhr

ALEX GRÜNWALD: „WÄRE EIN GUTER MOMENT, JETZT EINEN LAUF ZU STARTEN!“

Alex Grünwald: „Wäre ein guter Moment, jetzt einen Lauf zu starten!“

Das 1:1 der Wiener Austria gegen Sturm Graz war nicht nur aus Sicht der Veilchen, sondern im speziellen auch für Alex Grünwald ein wichtiger Schritt in die richtige Richtung. Zum zweiten Mal im Frühjahr stand der 22-Jährige Offensivspieler  in der Startelf und gehörte sicher zu den stärksten Akteuren im violetten Dress.

 

In seiner neuen Rolle als Freigeist hinter der Spitze fühlt sich der ehemalige Austria-Akademiker also pudelwohl. „Zunächst war für mich ganz wichtig, von Beginn an dabei zu sein. Aber klar, die Position liegt mir sehr. Ich habe mehr Freiheiten, kann mich besser einbringen. Die Nähe zum Tor kommt meinen Stärken zu Gute, aber schlussendlich ist nur wichtig, wie jeder der Mannschaft am besten helfen kann. Ich denke, ich habe ein gutes Spiel gemacht und das gibt Selbstvertrauen für die kommenden Aufgaben.“

 

Gegen Sturm nahm er damit übrigens wieder einen Part ein, der Grünwald auch in der Vergangenheit bereits viel Freude bereitete. Unter dem ehemaligen Amateure Coach Tomas Janeschitz, sicherte er dort den „Amas“ damals mit einmal gerade zarten 17 Jahren den Klassenerhalt. Die Goldtore gegen seine Landsleute beim FC Kärnten (1:1) und gegen Schwanenstadt (3:1) waren in der Saison 2006/077 entscheidend für den Verbleib der Jungveilchen in der ADEG-Ersten-Liga.

 

In der Gegenwart warten auf Grünwald & Co. in den kommenden Wochen deutlich größere Kaliber: „Nach Sturm Graz spielen wir jetzt gegen Salzburg, Ried und Rapid. Danach werden wir vermutlich wissen, wo die Reise hingeht. Wir wollen die gute Form aus dem letzten Match mitnehmen. Auch die Zuschauer waren gegen Sturm sensationell. Genau diesen Support benötigen wir gegen Salzburg. Mit einem Sieg wären wir wieder bis auf zwei Punkte an der Spitze dran. Neun Runden sind noch zu spielen, es wäre ein guter Moment, jetzt einen Lauf zu starten.“

 

Alles Zukunftsmusik, auch wenn für Grünwald die Bullentruppe einmal mehr nicht außer Reichweite ist. „Wir haben sie im Herbst in einem Wahnsinnsmatch schon mit 3:2 geschlagen. Mein Siegestreffer in der Nachspielzeit war seit der Rückkehr zur Austria sicher mein emotionalste Moment. Wir werden alles daran setzen, dass uns das noch einmal gelingt.“

 

Die Gelbsperre von Salzburgs Top-Mann im Frühjahr, Jakob Jantscher, ist für ihn zwar sicher kein Nachteil, hochwertiger Ersatz steht aber für Grünwald dennoch reichlich parat: „Wer den Kader ansieht, weiß, sie haben noch mehr als genügend ausgezeichnete Individualisten und werden gegen uns eine sehr starke Startelf stellen. Ein Messi oder Ronaldo sind aber  trotzdem nicht dabei. Wir schauen auf uns und mit einer ähnlich couragierten Leistung und der selben Leidenschaft wie gegen Sturm Graz, wird Salzburg auch dieses Mal zu biegen sein.“

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle