10.11.2012, 20:19 Uhr

3:0 – AUSTRIA VERLÄNGERT DIE SUPER-SERIE!

3:0 – Austria verlängert die Super-Serie!

Der FK Austria Wien war auch in Innsbruck nicht zu stoppen. Die Violetten feierten nach Toren von Mader, Jun und Hosiner den siebten Auswärtssieg, den vierten Meisterschaftserfolg en suite und den insgesamt elften Dreipunkter in dieser Saison. Damit bleiben wir Tabellenführer, jetzt warten mit Wr. Neustadt und Mattersburg zwei Heimspiele.

Mit derselben Aufstellung wie gegen Ried startete die Austria am Tivoli, hatte bereits nach wenigen Augenblicken die große Chance auf die frühe Führung: Traumpass von Rogulj über die Abwehr auf Hosiner, der aber an Safar scheiterte, ebenso Jun im Nachschuss, der ein bisschen zu lässig ausfiel (5.). In dieser Tonart ging es in der Anfangsphase weiter, wieder war Jun beim nächsten Highlight im Mittelpunkt, sein Volley nach Suttner-Flanke landete aber leider nur an der Latte (8.).

Obwohl die Veilchen die Partie weiterhin kontrollierten und in der Abwehr nahezu alle Zweikämpfe gewannen, passierte in der Offensive bis zur 28. Minute wenig. Dann ging es aber wieder fast im Minutentakt: Erst probierte es Hosiner mit einem Heber, dann spritzte wieder Safar gegen Hosiner dazwischen (29.), verfehlte Vrsic mit einem Schuss nur um Zentimeter das Tor (44.).

Und Wacker? Wurde so gut wie nie gefährlich, traute sich mit Fortdauer des Spiels etwas mehr zu, hatte aber nur durch Merino einen Möglichkeit, die Heinz Lindner im Herauslaufen sehr souverän zunichtemachte (36.).

Den ersten Torjubel gab es endlich nach der Pause: Flanke von Suttner, Mader schloss per Kopf zur verdienten Führung ab (49.). Sein erstes Bundesliga-Tor für die Austria überhaupt. Als Hauser nach einer Attacke an Stankovic mit Gelb-Rot unter die Dusche musste (50.), schien die Aufgabe etwas einfacher zu werden, allerdings hatte die Austria unmittelbar danach durch einen Stangen-Kopfball von Dakovic auch das Glück des Tüchtigen (53.), Hosiner scheiterte mit einem Kopfball ebenfalls, völlig alleinstehend vor Safar (57.).

Die Violetten agierten mit dem 1:0 im Rücken sehr abgeklärt, ließen Ball und Gegner laufen, kombinierten sich zur Vorentscheidung: Traumheber vom eingewechselten Grünwald auf Jun, der Safar aus spitzem Winkel keine Chance ließ (69.).

Grünwald bereitete auch Hosiners 15. Saisontreffer mustergültig vor, der Torjäger bezwang Innsbrucks Schlussmann mit einem platzierten Schuss ins lange Eck (83.).

Damit war die Torfabrik der Austria wieder einmal eine Klasse für sich, entschied auch dieses schwere Auswärtsspiel kaltschnäuzig für sich.

Wacker Innsbruck: Safar; Bergmann, Dakovic, Svejnoha, Hauser; Abraham, Piesinger (76., Schreter); Saurer, Merino (83., Fröschl), Perstaller (57., Wernitznig); Wallner.

Austria Wien: Lindner; Koch, Rogulj, Ortlechner, Suttner; Vrsic (57., A. Grünwald), Holland (75., Dilaver), Mader; Stankovic, Hosiner (83., Kienast), Jun.

Gelb: Hauser; Suttner (gesperrt), Holland (gesperrt), Rogulj. Gelb-Rot: Hauser (50.).

Tore: Mader (49.), Jun (69.), Hosiner (82.).

SR Dintar; 6.684 Zuschauer.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle