27.06.2012, 18:51 Uhr

0:3 – DINAMO MOSKAU NÜTZTE CHANCEN EISKALT AUS

0:3 – Dinamo Moskau nützte Chancen eiskalt aus

Der FK Austria Wien hat erstmals in der Vorbereitung auf die Saison 2012/13 ein Spiel verloren. Nach vier Siegen in Folge stand mit Dinamo Moskau in Villach aber ein richtig harter Gradmesser als Gegner gegenüber, die Partie endete mit 0:3.

Die Austria begann gegen den Tabellenvierten der russischen Liga wieder mit einem 4-3-3-System, musste dabei allerdings auf Spielmacher Dare Vrsic und Stürmer Tomas Jun verzichten. Beide klagten nach dem fünften Tag im Trainingslager in Velden über leichte Knieprobleme, deswegen verzichtete Coach Peter Stöger auf das Duo.

Dafür konnte er erstmals in dieser Vorbereitung wieder auf Roman Kienast zurückgreifen, dessen Knöchelverletzung ausgeheilt ist. Er hatte es gegen die gut organisierte Defensive Dinamos aber genau wie seine Teamkollegen schwer.

Die Russen, in Lienz auf Trainingslager, hatten zwar auch nicht unbedingt ein Chancenplus, machten aber aus einer der wenigen guten Möglichkeiten vor der Pause das 1:0 durch einen ihrer Stars: Eckball von links, Kevin Kuranyi, ansonsten von Margreitter und Ortlechner gut unter Kontrolle, köpfte zur Führung ein (19.).

Violett versuchte zwar alles, um den Ausgleich zu schaffen, attackierte gut beim Spielaufbau (zumeist durch Ex-Wolfsburg-Star Misimovic), hatte offensiv aber nicht genügend Präzision.

Nach der Pause nutzten beide Trainer die Gelegenheit zu mehreren Wechseln, brachten jeweils elf neue Spieler, Stöger stellte dabei auf 4-4-2 um.

Dinamo Moskau verwaltete aber geschickt den Vorsprung und erzielte aus einem Konter in der 62. Minute noch das 2:0. Danach zirkelte Harrer einen Freistoß schön aufs Kreuzeck, Keeper Berezovskiy war aber zur Stelle. Ebenso wie bei einem Elfmeter (nach Foul an Thomas Murg) von Roland Linz, den er sicher parierte (73.).

Das hätte der Startschuss für eine Schlussoffensive werden können, stattdessen gelang Smolov das 3:0 (76.).

Coach Stöger: „Wir haben heute gegen eine gute Mannschaft gespielt, die reifer war als wir und ihre Möglichkeiten ausgenützt hat. Das hat uns leider gefehlt, denn auch wir hatten zwei gute Chancen und einen Elfmeter.“

Bis Samstag bleiben die Veilchen noch in Velden, dann geht es zurück nach Wien.

Austria spielte mit: P: Grünwald (46., Lindner); Dilaver (56., Koch), Margreitter (56., Rotpuller), Ortlechner (56., Rogulj), Suttner (56., Mally); A. Grünwald (56., Wimmer), Holland (56., Mader), Simkovic (56., Murg); Gorgon (56., Spiridonovic), Kienast (56., Harrer); Stankovic (56., Linz).

Tore: Kuranyi (19.), Smolov (62., 76.).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle