21.04.2012, 20:29 Uhr

0:1 - WIEDER NIEDERLAGE GEGEN KAPFENBERG

0:1 - Wieder Niederlage gegen Kapfenberg

Mit einer unfassbaren Schlussphase endete der Auftritt des FK Austria Wien in Kapfenberg. Erst hielt Heinz Lindner einen Elfer, den zweiten leider nicht. Aber ihn trifft an der Niederlage die wenigste Schuld.

 

Aber der Reihe nach über die dramatischen letzten Minuten: Erst foulte Ortlechner Nathan Junior, flog mit Gelb-Rot vom Platz (89.), Lindner parierte gegen den Gefoulten. Nur wenige Minuten später gab es eine angebliche Berührung zwischen Hlinka und Nathan Junior, Schiri Hameter deutete weiter, aber sein Assistent zeigte ein Vergehen an. Umstrittener geht's nicht! Diesmal schnappte sich Kuljic den Ball und traf in der Nachspielzeit. Sehr bitter, wenn es zu gar nichts reicht.

 

Generell probierte es Violett mit mehr Offensivpower als zuletzt, wurde das Team an einigen Positionen durchgemischt, die Spieler blieben bis auf zwei verletzungsbedingte Ausfälle (Jun, Rogulj) dieselben: Dilaver rechts hinten, dafür Klein im rechten Mittelfeld, Gorgon zentral hinter Kienast, Simkovic links.

 

Auch in der Defensive gab es Umstellungen: Margreitter statt Rogulj, links außen sollte Leovac dicht machen und immer wieder in die Angriffe mitgehen. Dafür  - wie bereits unter Karl Daxbacher einmal eine Variante - Suttner als Sechser neben Mader.

 

Aber die Austria tat sich sehr schwer, kam kaum vor das Kapfenberger Tor, machte zu viele Fehler, verschenkte auf dem holprigen Rasen viele Bälle. Demnach gab es auch nur ganz wenige Szenen in Strafraumnähe und keine klare Torchance.

 

Das Schlusslicht klopfte dagegen zweimal an Metall: Nathan Junior traf nach einem Solo nach einem Ballverlust im Mittelfeld den Pfosten, Prettenthaler mit einer abgerissen Flanke das Lattenkreuz (36.).

 

In der Pause wurde gewechselt, kam Liendl statt Mader und damit noch ein offensiver Mann mehr. Aber wie schon beim 0:1 in Wien im Februar wirkte man verunsichert, kam nie in eine Überzahlsituation und fand kein Mittel, wie man den Abstiegskandidaten bezwingen könnte. Im Gegenteil, nach einer Babangida-Flanke traf Sencar per Kopf zum dritten Mal Aluminium (47.), Elsneg scheiterte mit einem Flachschuss (78.).

 

In der 89. Minute hielt Lindner den ersten Elfmeter, den zweiten vom eben erst eingewechselten Sanel Kuljic hatte er leider nicht mehr.

 

KSV: Wolf; Pitter, Gerson, Hanek, Prettenthaler; Sencar, Lovin; Elsneg (90., Kuljic), Grgic (72., Spirk), Babangida (94., Harrer); Nathan Junior.

 

Austria: Lindner; Dilaver, Margreitter, Ortlechner, Leovac; Mader (46., Liendl), Suttner (78., Hlinka); Klein, Gorgon, Simkovic; Kienast (65., Linz).

 

Gelb: Nathan Junior, Hanek; Simkovic (gesperrt), Ortlechner.

Rot: Ortlechner (89.).

 

Tor: Kuljic (93., E.)

 

SR Hameter; 2.300.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle