27.07.2011, 15:17 Uhr

ZUVERSICHTLICH, ABER MIT RESPEKT GEGEN OLIMPIJA LAIBACH

Zuversichtlich, aber mit Respekt gegen Olimpija Laibach

Der Auftrag ist klar: Vier Tage nach dem 2:1-Kraftakt gegen den SV Ried will der FK Austria Wien auch auf der internationalen Bühne nachlegen und mit einem Erfolg im Hinspiel bei Olimpija Laibach am Donnerstag (19 Uhr) für klare Fronten sorgen. Dabei wartet auf die Veilchen aber keine leichte Aufgabe.

 

Exakt vier Stunden benötigte die Mannschaft mit dem violetten Austria-Bus von Wien in die slowenische Hauptstadt, in der es mit 22 Grad sehr angenehme Temperaturen hatte. Olimpija Laibach war laut Sportdirektor Milenko Acimovic seit 1995 nicht mehr so weit im Europacup, feiert also schon jetzt mit dem Einzug in die dritte Qualifikationsrunde einen wunderbaren Erfolg.

 

Austria Wien ist seit dem Jahr 2002 als einziges österreichisches Team durchgehend im Europacup vertreten, somit scheint auch von der Papierform her ein klares Zeichen über die Verteilung der Favoritenrolle gesetzt zu sein.

 

Trainer Karl Daxbacher will davon aber nichts wissen. „Ich habe einige DVDs gesehen, unter anderem jene vom vergangenen Donnerstag in Dublin. Da hat Laibach 75 Prozent Ballbesitz gehabt und spielerisch überzeugt. Es wird keine leichte Aufgabe für uns.“

 

Und auch in der Runde davor haben die Slowenen Siroki Brijeg, über die wir uns vor einem Jahr drüber gemüht haben, mit 3:0 aus ihrem Stadion geballert.

 

Die Violetten sind also gewarnt, aber zugleich auch sehr heiß, um diese Hürde zu nehmen. „Wir glauben an uns und werden auch so auftreten, um zumindest ein Auswärtstor zu erzielen. Aber wir müssen auf der Hut sein.“

 

Für das Selbstvertrauen war Markus Suttners Sonntags-Schuss gegen Ried genau die richtige Moralinjektion. Daxbacher: „Es war wichtig, dass wir angeschrieben haben, Laibach ist aber schon wieder eine neue Herausforderung und für die Slowenen selber bestimmt ein ganz besonderes Spiel. Vor allem für Milenko Acimovic.“

 

Für den Chef der Veilchen gibt es bei der Zielsetzung für das erste Duell mit Olimpija (Rückspiel am 4. August in Wien) wenig Spielraum: „Drei Punkte sind der Wunsch, auch wenn wir wissen, dass es nicht einfach wird. Nicht zu verlieren ist wichtig.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle