24.05.2011, 15:10 Uhr

VEILCHEN VOR DEM FINALEN SHOWDOWN GEGEN SALZBURG HOCHMOTIVIERT

Veilchen vor dem finalen Showdown gegen Salzburg hochmotiviert

Der Countdown läuft! Bereits am morgigen Mittwoch wird die Meisterschaft 2010/11 in der 36. und letzten Runde entschieden und Spannung ist garantiert. Zwar liegt Sturm Graz knapp vor den Veilchen in Front, aber auch die Veilchen haben noch ihre Chancen. Dementsprechend kämpferisch gibt sich auch Austria-Trainer Karl Daxbacher: „Wir wissen, dass wir siegen müssen. Andererseits können wir in dieser Außenseiterrolle nicht verlieren und nur alles gewinnen.“


Die Hürde Salzburg, immerhin aktueller Titelverteidiger, unterschätzt der violette Coach keinenfalls: „Wir brauchen nicht über ihre Qualitäten zu sprechen. Salzburg hat den Turnaround geschafft und war bis zur vergangenen Runde sogar noch vor uns im Rennen um die Meisterschaft. Es wird eine schwere Aufgabe, aber die Mannschaft ist bis in die Haarspitzen motiviert.“


AG-Vorstand Thomas Parits nimmt die spannende Ausgangslage mittlerweile mit der nötigen Routine: „Wie im vergangenen Jahr haben wir einen echten Showdown. Vor allem einmal freue ich mich auf dieses Match. Wir müssen unsere Hausaufgaben mit einem Sieg erledigen. Sicher ist ein Auge auch auf die Partie in Graz gerichtet, aber da heißt es von unsere Seite einfach nur abwarten, wie sich das Spiel dort entwickelt.“


Dass Wacker Innsbruck in der UPC-Arena alles geben wird, davon ist Parits zu hundert Prozent überzeugt: „Sie haben als Aufsteiger eine sensationelle Saison hingelegt und gerade vor wenigen Runden hat man gesehen, wie schwer wir uns gegen Wacker lange Zeit getan haben. Dieses Team ist nicht einfach zu spielen und es bleibt abzuwarten, wie Sturm mit dem Druck umgehen wird.“


An Spekulationen über das äußerst fragwürdiger Handspiel von Edin Salkic in der Partie zwischen Wiener Neustadt und Sturm Graz, das schlussendlich zum Elfmeter und späten Siegestreffer für die Steirer führte, will sich AG-Vorstand  Markus Kraetschmer zumindest vorerst nicht befassen: „Fakt ist, dass die Liga in dieser Frage gefordert ist und ihr auf Punkt und Beistrich nachgehen muss. Klar ist weiter, dass diese Aktion für alle bei uns bitter ist und den Fußball, sollte sich der Manipulationsverdacht tatsächlich bestätigen, in seinen Grundfesten erschüttert. Dennoch, unser voller Fokus liegt vorerst auf dem Match gegen Salzburg. Wir wollen diese drei Punkte holen und dementsprechend werden wir am Mittwoch vor  einer prächtigen Kulisse noch ein letztes Mal alles geben!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle