21.01.2011, 12:30 Uhr

VEILCHEN SCHWITZEN AB SONNTAG AN DER TÜRKISCHEN RIVIERA

Veilchen schwitzen ab Sonntag an der türkischen Riviera

Bei der Wiener Austria werden ab heute fleißig die Koffer gepackt, denn bereits am kommenden Sonntag hebt die Mannschaft mit dem Austrian Airlines-Flug OS9401 um 13 Uhr Richtung Antalya ab, wo es bis 2. Feburar im Trainingslager ordentlich zur Sache gehen wird.

 

Mit an Bord sind insgesamt 27 Spieler und zwölf Betreuer, die voraussichtlich bei angenehmen 18 Grad die Basis für ein erfolgreiches Frühjahr legen werden. Residiert wird im mondänen LARA Resort Spas & Suites, das einmal mehr keine Wünsche offen lassen wird.

 

Konditionell wurde mit einem ausgiebigen Heimprogramm im Urlaub und seit dem Trainingsauftakt am 10. Jänner laut Fitnesscoach Martin Mayer bereits gut gearbeitet. Die Schwerpunkte verschieben sich daher für Trainer Karl Daxbacher langsam in eine andere Richtung: „Spielsysteme stehen nun genauso im Vordergrund, wie taktische Varianten und das Schnellkrafttraining. Ein klarer Fokus liegt bei uns auch beim Torabschluss. Hier gab es im Herbst Mängel, an denen wir explizit arbeiten möchten.“

 

Kurzum, langsam aber doch geh es an die Feinabstimmung, wobei auch konditionell weiterhin kein Auge trocken bleiben wird, weiß Fitnesscoach Martin Mayer: „Wir werden mit ihnen auch diesbezüglich ein ordentliches Programm fahren, um wirklich das Maximum aus diesem Trainingslager herauszuholen.“

 

Vor vier Jahren war Karl Daxbacher zuletzt mit dem LASK in der Türkei und auch mit den violetten Amateuren gastierte der violette Chefstratege seinerzeit schon dort. Seine Erwartungen und Einschätzungen für elf Tage in der Türkei kurz umrissen: „Ich hoffe, dass die angeschlagenen Roland Linz, Schumacher und auch Marko Stankovic möglichst bald wieder voll mitziehen können. Ansonsten bin ich noch gespannt wie sich unsere Neulinge Emir Dilaver und Remo Mally schlagen werden. Sie haben erstmals die Chance, sich in diesem Rahmen zu beweisen.“  Mit diesem Duo sind dieses Mal insgesamt übrigens nicht weniger als neun Spieler aus dem violetten Nachwuchs dabei.

 

Auch zur 0:2-Testspielniederlage gegen die Admira am Mittwoch ließ sich der violette Coach noch ein paar Worte entlocken: „Es war nicht alles schlecht, aber uns wurden von einem starken Gegner potentielle Schwächen und Defizite aufgezeigt. Die Gefahr abzuheben, ist somit bei uns jetzt also sicher nicht gegeben.“ Eine Portion Realismus zur richtigen Zeit, die als Ansporn für das Trainingslager vielleicht gerade recht kommt.

 

Bei den drei Tests in Antalya wird es jedenfalls schon richtig zur Sache zu gehen, gilt doch das Motto im Kampf um einen begehrten Platz in der Startelf am 12. Feburar gegen Ried „aus 27 mach 11“. Gegner sind Dinamo Bukarest (26.01.), Hajduk Split (29.01.) und der FC Lugano (01.02.).

 

Ein gutes Omen noch zum Abschluss: Auch in der Saison 2002/03, damals unter Trainer Christoph Daum, schlug die Austria ihre Zelte in der Türkei auf. Am Ende stand bekanntlich das Double…

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle