17.03.2011, 14:20 Uhr

TALISMAN HEINZ LINDNER WILL MIT VEILCHEN IN SALZBURG WIEDER PUNKTEN

Talisman Heinz Lindner will mit Veilchen in Salzburg wieder punkten

Austria-Keeper Heinz Lindner ist, was die Gegentreffer im Frühjahr angeht, die Nummer eins der Bundesliga. Erst drei Mal musste der U21-Teamtormann in den bisher sechs absolvierten Runden im Jahr 2011 hinter sich greifen. Die Lorbeeren dafür will er aber keinenfalls alleine einstreifen: „Den Löwenanteil daran haben meine Mitspieler. Besonders die Abwehr, aber auch alle anderen haben mit ihrer starken Defensivleistung dafür gesorgt, dass unsere Gegner kaum zu Chancen gekommen sind.“


Genau diese Performance ist auch am kommenden Sonntag gefragt, wenn die Veilchen beim FC Salzburg in Wals-Siezenheim gastieren. Zuletzt gab es an die Gastspiele dort für Lindner durchwegs nur positive Erinnerungen. „Das denkwürdige Schnick-Schnack-Schnuck-Spiel mit dem Last-Minute-Tor von Zlatko Junuzovic war fast das schönste Match meiner bisherigen Karriere und auch beim 1:1 im November, als Aleks Dragovic sein erstes Tor erzielt hat, waren wir dem Sieg in der Schlussphase deutlich näher.“ In den bisher drei Begegnungen gegen die Bullen-Truppe ist Lindner überhaupt noch ungeschlagen.

 

Die Ausgangslage vor dem Spitzenspiel ist für ihn klar: „Salzburg muss eigentlich fast gewinnen, wenn sie dran bleiben wollen. Wir wollen Punkte holen, am besten natürlich mit einem Sieg!“ Spätestens nach der Derby-Niederlage und der Feier mit dem Fans am Dienstag zum 100-Jahr-Jubiläum gibt es für ihn nur eines: „Wir brennen darauf, das Derby vergessen zu machen und werden in Salzburg alle kämpfen bis zum Umfallen.“

 

Vom Trubel rund um die 100-Jahre-Feierlichkeiten am vergangenen Dienstag war Lindner total begeistert: „Es ist schön, wenn man sieht, welchen Rückhalt wir bei unseren Fans haben und wir wollen ihnen für dieses Vertrauen so viel wie möglich zurückzahlen.“


An dieser Stelle möchte sich übrigens auch noch Austria-Kapitän Roland Linz beim violetten Anhang für den Fan-Ansturm bedanken: „Für uns und für die Fans war das ganz etwas Besonderes und wirklich ein tolle Sache. Man hat wieder gesehen, wie sich die Austria in den vergangenen Jahren entwickelt hat. Alle ziehen an einem Strang und darauf können wir stolz sein!“

 


Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle