06.10.2011, 14:45 Uhr

SPANNUNG VOR U21-DUELL: HOLLANDS BARAZITE FORDERT IN INNSBRUCK AUSTRIA-TRIO LINDNER, DILAVER & TADIC

Spannung vor U21-Duell: Hollands Barazite fordert in Innsbruck Austria-Trio Lindner, Dilaver & Tadic

Während für das österreichische A-Team die EURO 2012 bereits außer Reichweite liegt, stehen für die U21-Nationalmannschaft in den nächsten Tagen zwei ganz entscheidende Partien auf dem Programm. Nachdem die österreichische U21-Nationalmannschaft im September mit einem 4:1-Auswärtssieg in Luxemburg erfolgreich in die Qualifikation zur U21-EM 2013 gestartet ist, empfängt die Elf von Teamchef Andreas Herzog zunächst heute Donnerstag die Alterskollegen aus den Niederlanden, ehe am 10. Oktober noch ein Gastspiel in Schottland am Programm steht.

Die Begegnung gegen Holland findet am Innsbrucker Tivoli Stadion Tirol statt (live in ORF SPORT PLUS ab 19 Uhr). Die „Jong Oranje“ haben bereits zwei Qualifikationsmatches bestritten und beide gewonnen. In Bulgarien mit 1:0 und vor eigenem Publikum gegen Luxemburg mit 4:0. Und die Chancen stehen gut, dass dieses Mal sogar auf beiden Seiten gleich einige violette Akteure zum Zug kamen. Auf heimischer Seite waren Tormann Heinz Lindner, Emir Dilaver und Dario Tadic im letzten Test im September gegen Griechenland (3:2) in der Startelf zu finden, Tadic traf damals sogar zum 1:0.

Auf Seiten der Niederländer ist es dazu nicht unwahrscheinlich, dass unser derzeit entfesselnd aufspielender Offensivturbo Nacer Barazite in Tirol die Chance bekommt, sich von Beginn an zu beweisen. Die Führung in der Torschützenliste der diesjährigen Europa League (9 Treffer) und die Tatsache, dass er sich dank seiner starken Leistungen mittlerweile den zweithöchsten Marktwert (Quelle: www.transfermarkt.at) aller U21-Akteure aus dem Land des Vizeweltmeisters erarbeitet hat, sind derzeit jedenfalls Werbung genug.

Barazite selbst, der sich bereits mit seinen Kollegen nahe Innsbruck auf dieses wichtige Match vorbereitet, freut sich schon aus vielerlei Gründen: „Zu allererst geht es für uns um sehr viel und ich bin glücklich dank starker Leistungen wieder zur holländischen U21-Nationalmannschaft zu gehören. Dann spiele ich gegen das Land, in dem ich mich nach wenigen Monaten schon fast wie zu Hause fühle und treffe dazu gleich noch auf einige meiner Teamkollegen von der Austria. Diese Partie hat deshalb einen ganz  besonderen Reiz für mich.“

Mit seinem Coach Cor Pot hat sich der junge Niederländer bereits ausgiebig über den kommenden Gegner unterhalten: „Klar kenne ich die Liga und viele Gegenspieler vom heutigen Match besser als jeder andere bei uns im Team. Wir haben uns intensiv ausgetauscht.“ Ob er am Tivoli auflaufen wird, verrät der 21-Jährige mit einem Schmunzeln noch nicht: „Ich weiß es zwar, aber zu viel wollen wir bei aller Freundschaft trotzdem nicht verraten.“

Einer seiner direkten Gegenüber in der violetten Hintermannschaft ist Emir Dilaver, der wie seine ÖFB-Teamkollegen Heinz Lindner und Dario Tadic nach dem Last-Minute-Sieg gegen Salzburg  am Sonntag sofort in den Flieger Richtung Tirol stieg und schon auf das Spiel brennt: „Die Vorbereitung war perfekt. Wir haben die letzten Tage ideal  genützt und erwarten uns, um ehrlich zu sein, einiges. Oft kommt es auf internationaler Ebene nicht vor auf einen Teamkollegen zu treffen und unter Wettkampfbedingungen gegen ihn zu spielen. Geschenke darf sich Nacer bei aller Sympathie von uns während dieser neunzig Minuten aber sicher nicht erwarten. Wir wollen das Beste herausholen und werden dafür alles geben.“


Chancenlos sieht er das U21-Nationalteam, das in Stans sein Programm für das Länderspiel-Doppel abspulte, vor dem Duell mit den Holländern nicht: „Wir haben Respekt aber sicher keine Angst. Wir gehen mit einem Punkt in dieses Spiel und hoffen, dass am Ende noch mehr herausschaut.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle