30.04.2011, 20:20 Uhr

SCHMERZHAFTE 2:4-NIEDERLAGE IN WR. NEUSTADT

Schmerzhafte 2:4-Niederlage in Wr. Neustadt

Wieder kein Erfolgserlebnis für den FK Austria Wien. In Wr. Neustadt platzten trotz gutem Start vorerst alle Titelträume, selbst für das internationale Geschäft schwimmen schön langsam die Felle davon. In der Tabelle liegen wir nun bereits vier Punkte hinter Sturm Graz zurück.

 

Beim Aufwärmen gab es von den mehr als 1.000 mitgereisten Austria-Fans viel Applaus für die Mannschaft und Trainer Karl Daxbacher. Die moralische Unterstützung wäre damit von Anfang an gegeben gewesen.

 

Programmgemäß verlief auch der Start in diese so wichtige Partie. Nachdem Barazite einen Kopfball noch knapp am Tor vorbei gesetzt hatte (15.), klingelte es zwei Minuten später: Liendl tankte sich auf links durch, passte scharf zur Mitte, wo Stankovic am langen Eck den Ball im Tor der Hausherren versenkte.

 

Besser hätte diese Partie eigentlich nicht beginnen können, leider war die Freude nur von kurzer Dauer: Suttner verlor den Ball an der Mittellinie, Sadovic marschierte über rechts in Richtung Austria-Strafraum, seinen Pass verwertete Aigner problemlos zum Ausgleich (21.).

 

Liendl hatte noch vor der Pause mit einem Schuss die große Möglichkeit auf die abermalige Führung, traf statt ins Tor aber nur die Latte (35.). Das wär's gewesen, hätte wieder etwas mehr Sicherheit ins Spiel der Veilchen gebracht, wäre die Partie vielleicht auch ganz anders gelaufen. Überhaupt, nachdem Lindner einen Schuss von Burgstaller aus dem Kreuzeck fischte (39.).

 

Die Leistung machte grundsätzlich Mut auf mehr, denn gegenüber den letzten Auftritten waren die Veilchen in den ersten 45 Minuten verbessert, aber leider noch nicht stabil genug. Das merkte man auch am oft sehr ungenauen Passspiel.

 

Denkbar schlecht ging es in die zweite Hälfte. Nur 26 Sekunden nach Wiederanpfiff traf Aigner nach einer Schicker-Flanke per Kopf zum 2:1. Der zweite Nackenschlag. Allerdings war der Treffer irregulär, da beim Anpfiff bereits Wr. Neustadt-Spieler noch in unserer Hälfte waren.

 

Der dritte folgte in der 54. Minute, als Simkovic mit einem Schuss ins lange Eck auf 3:1 stellte. Damit war der Deckel auf der zweiten Saison-Auswärtsniederlage leider fest drauf.

 

Noch schlimmer machte es Alex Grünwald, der ebenfalls mit einem Schuss vom Strafraum ins Eck auch noch Gegentreffer Nr. 4 besorgte (67.).

 

In der Schlussphase gelang dem eingewechselten Dario Tadic noch das 2:4, für eine Aufholjagd war es allerdings viel zu spät.

 

Wr. Neustadt: Fornezzi; Thonhofer, Maak, Kral, Schicker; Sadovic (80., Klapf), Madl, Grünwald, Simkovic; Aigner (86., Salkic), Burgstaller (74., Stanislaw).

 

FK Austria Wien: Lindnder; Klein, Margreitter, Ortlechner, Suttner; Stankovic (59., Tadic), Junuzovic, Baumgartlinger, Liendl; Linz, Barazite (68., Koch).

 

Gelb: Aigner.

 

Tore: Aigner (21., 46.), Simkovic (54.), Grünwald (67.); Stankovic (17.); Tadic (72.).

 

SR Drachta; 4.200.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle