01.07.2011, 10:58 Uhr

PERFEKTE TAGE IN FLACHAU

Perfekte Tage in Flachau

Geschafft! 13 Tage vor dem Pflichtspielauftakt in der Europa League beim FK Rudar Pljevlja beendet der FK Austria Wien heute sein Trainingslager in Flachau und macht sich am Nachmittag auf die Reise nach Oberndorf. Dort bestreiten die Violetten zum Abschluss am Abend noch ein Testspiel, ehe es anschließend wieder zurück nach Wien geht.

 

„Ich denke, wir können insgesamt von einer sehr guten Woche sprechen“, zieht Thomas Parits ein positives Fazit, „wir sind auf einem guten Weg“, so Austrias AG-Vorstand weiter, der auch „die perfekten Bedingungen im Hotel Lacknerhof und am Trainingsplatz“ lobte.

 

Trainer Karl Daxbacher zeigte sich ebenfalls sehr zufrieden mit den vergangenen neun Tagen im Salzburger Pongau. „Bis auf eine kleine Wanderung, die aber dem Regen zum Opfer fiel, haben wir unser Programm voll durchziehen können. Wir können also zufrieden sein.“

 

Zwei kleine Wermutstropfen gibt es für ihn bei allem Positiven aber auch: Die Bänderverletzung von Alex Grünwald sowie der Transfer von Julian Baumgartlinger. „Es freut mich persönlich, dass er den Sprung nach Deutschland geschafft hat, sportlich wird er uns aber abgehen“, denkt Daxbacher, der damit aber schon wieder nur nach vorne blicken möchte.

 

„Als Mannschaft sind wir sicher wieder etwas mehr zusammen gerückt. Jetzt müssen wir versuchen, unsere gesteckten Ziele zu erreichen.“ Diese erarbeitete die Mannschaft in Flachau in gruppendynamischen Sitzungen selber und klarerweise sind die Europa League- sowie die Bundesliga-Saison dabei an oberster Stelle.

 

Bis zum ersten Spiel am 14. Juli gegen Pljevlja bleibt nicht viel Zeit, aber bereits dort müssen wir voll da sein. Daxbacher bestätigt: „Es darf niemand glauben, dass das ein Selbstläufer wird. Österreich ist in der FIFA-Weltrangliste 65., Montenegro ist an Platz 16. Jedem muss bewusst sein, dass es zwei ganz schwere Spiele werden und dass es bis zur Gruppenphase noch ein sehr weiter Weg ist.“ Dafür müssen insgesamt drei Runden überstanden werden.

 

Mit den im Trainingslager aufgefrischten und wieder dazu gewonnen konditionellen Grundlagen geht es nun in die letzte Phase der Vorbereitung. Über die verschiedenen Systeme – ob mit zwei oder nur einem Sechser – will Daxbacher gar nicht viel reden, denn „unsere Gegner müssen ja nicht wissen, wie wir spielen könnten. Zudem soll sich die Mannschaft auch selber Gedanken dazu machen“.

 

In Flachau wurde der Grundstein für die Saison 2011/12 gelegt, in Wien folgt nun der Feinschliff für die ehrgeizigen Ziele.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle