07.09.2011, 14:40 Uhr

PASCAL GRÜNWALD NACH TRAUMDEBÜT: „DER ERSTE EINDRUCK WAR WICHTIG!“

Pascal Grünwald nach Traumdebüt: „Der erste Eindruck war wichtig!“

Den gestrigen Tag wird Austria-Tormann Pascal Grünwald mit Sicherheit nicht so schnell vergessen. Erst zu Mittag erfuhr er definitiv, dass er am Abend im EM-Qualifikationsschlager gegen die Türkei seine Premiere im Tor der österreichischen Nationalmannschaft geben wird. „Klar war ein wenig Anspannung dabei, aber andererseits erlebt man solch einen Moment nur einmal. Ich war mir bewusst, dass gleich ein wichtiges Match auf mich wartet.“


Die ersten Minuten hat er dann bei aller nötigen Konzentration einfach nur mehr genossen: „Das ausverkaufte Happel-Stadion war eine unglaubliche Kulisse. Die laute, aber friedliche Stimmung hat eine tolle Atmosphäre geschaffen, die jeden natürlich noch einmal extra motiviert. Ich bin dann gleich gut ins Match hinein gekommen.“

 

Der 28-Jährige lieferte eine glänzende Partie ab, die in der 90. Minute ihren Höhepunkt fand, als er fast mit dem Schlusspfiff beim Stand von 0:0 einen entscheidenden Elfmeter parierte. In der Situation zuvor war Yilmaz alleine auf sein Tor gestürmt, Grünwald brachte ihn dabei im Strafraum (siehe Bild Mitte) zu Fall: „Es war ein weiter Ball und ich habe versucht die Situation vorher zu bereinigen, was nicht ganz gelungen ist.“

 


Beim nachfolgenden Elfmeter (siehe Youtube-Video) bewies der Tiroler dann Nerven aus Stahl, entschied sich nicht vorzeitig für eine Ecke, was es dem türkischen Elfmeterschützen Topal nicht leichter machte: „Klar gehen einem in solch einer Situation ein paar Gedanken durch den Kopf. Ich habe einfach versucht, lange stehen zu bleiben.“


Grünwald parierte souverän und avancierte zum Held des Abends. Für ihn war das auch in Hinblick auf die weitere Teamkarriere ein ganz wichtiger Schritt: „Der erste Eindruck, den man hinterlässt, wirkt immer länger nach.“ So sahen das auch die Fans des Nationalteams, die ihn schon während der Partie angesichts der ambitionierten Vorstellung mehrmals mit „Grünwald“-Sprechchören unterstützten, ehe er sich mit dem parierten Strafstoß endgültig ins Herz der Fans spielte.


Eindrücke konnte er selbst in den wenigen Monaten bei der Wiener Austria auch schon reichlich sammeln: Ein guter Start in die Meisterschaft, ein Kantersieg im Wiener Derby und nach dem Europacupdebüt gleich das Erreichen der Gruppenphase sind seit seiner Ankunft im Sommer gleich einige Highlights. „Es ist gekommen, wie ich es mir erhofft habe. Ich wollte den nächsten Schritt machen. Die Herausforderung war da, ich habe sie angenommen und bis jetzt läuft es nach Plan.“


Und in dieser Tonart soll es für den violetten Keeper auch am kommenden Wochenende in der Meisterschaft bei Wiener Neustadt weiter gehen: „Sie wurden vor Saisonstart von vielen Seiten als Fixabsteiger abgestempelt. Jetzt haben die Neustädter aber bereits sieben Zähler und damit nur drei Punkte weniger als wir auf dem Konto. Dafür spricht, dass auch in dieser, sehr jungen und im Sommer komplett durch gewürfeltenTruppe, Qualität steckt. Unser Anspruch muss trotzdem sein, sie zu schlagen und dort drei Punkte zu holen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle