15.02.2011, 09:17 Uhr

ORTLECHNER FÜR MEHR TOLERANZ IM STADION

Ortlechner für mehr Toleranz im Stadion

Sie rollt wieder, die Welle gegen Gewalt! Und Manuel Ortlechner ist einer der Protagonisten davon, der mit einem Spot für mehr Toleranz im Stadion wirbt. Wie schon im Vorjahr kooperieren das Bundesministerium für Inneres, der Österreichische Fußballbund und die Österreichische Bundesliga auch 2011 beim Projekt "Die Welle gegen Gewalt". Das vom BM.I entwickelte Basiskonzept sieht eine Fortsetzung der 2010 gestarteten Präventionsmaßnahmen vor.

 

Vorträge in Schulen, Jugendzentren, Fanklubs
Kernstück der „Welle gegen Gewalt“ bilden spezielle Schwerpunktwochen sowie individuelle Vorträge an Österreichs Schulen, Jugendzentren und Fanklubs - mit prominenter Unterstützung von Spielern und Trainern der Bundesliga. Sie sind Vorbilder für die Kids und Jugendlichen und ein wichtiger Faktor für das Projekt, um weitreichende Akzeptanz, hohe Aufmerksamkeit und positive Aktivierung unter der Zielgruppe der Kinder und Jugendlichen zwischen 13 und 18 Jahren zu erzielen.

 

Bei den Vorträgen und Workshops greifen Präventionsexperten der Polizei das Thema „Gewalt unter Jugendlichen“ auf und informieren dazu. Szenekundige Beamte stellen ihre tägliche Arbeit als „Fanpolizisten“ vor und erläutern, welche Konsequenzen Fehlverhalten im Stadion nicht nur für den Störer, sondern auch für dessen Familie, Freunde bzw. den Lieblingsklub haben können.


Die Spieler und Trainer schildern wiederum ihre persönliche Erfahrungen mit dem Thema „Gewalt in und um Fußballstadien“ und warum diese da nichts verloren hat. Gemeinsam mit den Kids sollen so Strategien für den persönlichen Lebensbereich geschaffen werden, um gewalttätige Ausschreitungen am Fußballplatz zu verhindern und eine positive Fußballleidenschaft und Fanstimmung zu erzeugen.

 

Image-Video mit Manuel Ortlechner
Im Zuge der Weiterentwicklung der "Welle gegen Gewalt" wurde gemeinsam mit den Partnern und Smolej & Friends, der langjährigen Kreativ-Agentur der Bundesliga, ein Image-Trailer entwickelt, in dem vier Bundesliga-Spieler Stellung zum Thema "Gewalt im Stadion", zu "Toleranz" und "Miteinander" beziehen: Austria-Spieler Manuel Ortlechner, Martin Stocklasa (SV Josko Ried), Ferdinand Feldhofer (SK Puntigamer Sturm Graz) und Markus Katzer (SK Rapid Wien).

 

Dieser 90-Sekunden-Spot wird auf den Vidi-Walls der Bundesliga-Stadien, bei ÖFB-Länderspielen, auf den Homepages der Bundesliga-Klubs, des ÖFB, der Bundesliga und im Rahmen der Fußballsendungen von Sky und ORF ausgestrahlt.

 

Nähere Informationen bzw. Anfragen für Vorträge zum Thema Gewaltprävention im Fußball finden Sie auf der Bundesliga-Homepage, auf der Website des Bundesministeriums für Inneres (www.bmi.gv.at/cms/BMI_ZSA/_news/BMI.aspx) oder bei den Klubs.

 

Das Video dazu gibt es auch hier 


 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle