Violett ist mehr... 30.09.2011, 13:50 Uhr

MIT DEM ESPRIT AUS MALMÖ GEHT ES GEGEN SALZBURG

Mit dem Esprit aus Malmö geht es gegen Salzburg

Gegen 1:30 Uhr in der Früh kam die Wiener Austria nach dem tollen 2:1-Auswärtssieg in Malmö in Wien Schwechat an. Bereits am Vormittag war wieder  Training und Auslaufen angesagt. Kein Wunder, steht doch bereits am kommenden Sonntag (Anpfiff 16 Uhr) der große Schlager der Runde gegen den FC Salzburg am Programm.


AG-Vorstand Markus Kraetschmer freut sich wie die Mannschaft aber auch nach einer kurzen Nacht schon auf dieses nächste Highlight: „Wir sind nach dem Erfolg in Malmö sehr stolz und stehen sicherlich noch unter dem Eindruck dieses Sieges. Trotzdem heißt es angesichts des dichten Programms und des nächsten Krachers bereits wieder den Blick in die Zukunft zu richten. Der Vorverkauf für das Match gegen Salzburg war sehr stark, über 9.000 Karten sind bereits weg. Wir wollen uns auch in dieser Partie gerade vor unseren Fans einmal mehr von der besten Seite präsentieren.“


Chefcoach Karl Daxbacher wagt zwar ebenfalls noch einen Blick zurück nach Schweden, weiß aber auch um die Wichtigkeit des Spiels am bevorstehenden Wochenende: „Für drei Punkte in der Europa League-Gruppenphase muss viel zusammenpassen. Wir haben nach der Führung stark dagegen gehalten und in einer intensiven Partie alles aus uns heraus geholt. Jetzt heißt es sich körperlich zu erholen, auch den Kopf frei zu bekommen und gegen Salzburg eine gute Leistung abzurufen. Wir liegen bekanntlich nur einen Punkt hinter ihnen, es wartet also ein absolutes Spitzenspiel auf uns.“


Für dieses sieht der sportliche Vorstand der Veilchen, Thomas Parits, keine schlechten Vorzeichen: „Mit dem Sieg in Malmö haben wir viel Selbstvertrauen für die nächsten Aufgaben getankt. Die Admira hat vergangene Runde gezeigt, dass Salzburg zu schlagen ist. Auf uns wartet ein weiterer Höhepunkt. Wir haben die letzten drei wirklich nicht leichten Partien in Mattersburg, gegen Sturm und in Malmö gewonnen und ich hoffe wirklich, dass wir hier am Sonntag noch eins drauf setzen können.“


Trainer Daxbacher erwartet sich dabei keinenfalls einen Gegner, der sich versteckt: „Sie werden bei uns offensiv und ambitioniert auftreten. Auf die Austria-Fans wartet eine interessante Partie, in der wir mit der gleichen Leidenschaft, dem selben Herz und einer ähnlichen Lauf- und Kampfbereitschaft ans Werk gehen müssen!“



Weitere Infos rund um das Match gegen Salzburg:

 

Verletzte, gesperrte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlt niemand, fraglich ist Tomas Jun (Oberschenkel-Probleme), gesperrt ist niemand.

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff.

Bislang sind schon über 9.000 Tickets abgesetzt.


Zusätzliche Parkmöglichkeit bei der GENERALI-Arena
Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit dem Parkhaus Elbl (1100 Wien, Favoritenstraße 226) eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen nun möglich, ihr Fahrzeug am Parkplatz beim FH Campus abzustellen.

Der aktuelle Tarifsatz dafür:
Pro angefangene Stunde € 0,60
Tageshöchstsatz € 2,40

Die Bezahlung kann nur mit Kreditkarte (Maestro, Mastercard und Visa) oder Bankomatkarte erfolgen, Barzahlung ist nicht möglich.

Weitere Infos zu Parkmöglichkeiten

1.) WIG-Parkplatz: Jeder Besucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor dem Spielbeginn im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher zum Stadion bringen.

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!


Schulaktion beim Spiel gegen Salzburg
Die Wiener Austria freut sich, auch in der Saison 2011 / 2012 wieder die bewährte violette Schulaktion veranstalten zu können. Bereits ausgebucht ist die Partie am Sonntag, die 1.200 Besucher werden auf der Westtribüne sitzen.  

Folgende Termine stehen zur Auswahl, die Anmeldung ist bis max. 2 Wochen vor dem jeweiligen Spiel möglich:
05. November 2011* gegen FC Wacker Innsbruck
26. November 2011* gegen SC Wiener Neustadt

Bereits ausgebucht:
02. Oktober 2011, 16:00 Uhr gegen FC Salzburg

(*TERMIN-VERSCHIEBUNGEN AUFGRUND VON TV-ÜBERTRAGUNGEN MÖGLICH!)

Und natürlich gibt es auch weiterhin das bewährte MEISTER KLASSE-Programm
- Freier Eintritt für eine Gruppe von mind. 11 SchülerInnen + Begleitperson
- Gratis-Snack
- Super-Leo-Torwand-Gewinnspiel
- Die tolle Stimmung bei einem Austria-Heimspiel erleben

Ziel der VIOLETTEN MEISTER KLASSE
Mit der Schulaktion möchte die Wiener Austria Kinder und Jugendliche für den Volkssport Fußball begeistern und Lust auf eigene sportliche Betätigung machen.

Auch der Trend zum Live-Erlebnis „Fußball als Event für die ganze Familie“ soll dadurch verstärkt und wieder zu einem Fixpunkt im Freizeit-Stundenplan gemacht werden.

Die Austria dankt für die Unterstützung der VIOLETTE MEISTER KLASSE durch:
Raiffeisen
Stadtschulrat für Wien

Was muss man tun, um dabei sein zu können?
Einfachonline auf www.fk-austria.at das Reservierungsformular ausfüllen und an die Austria senden!


Die Wiener Sängerknaben drücken uns die Daumen

Das Bundesliga-Spiel gegen Red Bull Salzburg wird auch für die Wiener Sängerknaben ein ganz besonderes Highlight werden. Das weltberühmte Ensemble wird bei uns mit 25 Kindern zu Gast sein, bereits vor dem Spiel das Museum besuchen, eine Führung durch die GENERALI-Arena genießen, ein Musikstück singen (heißt „O Fortuna“ aus Carmina Burana von Carl Orff ) und als Begleitkinder vor dem Anpfiff die beiden Mannschaften aufs Feld begleiten.


TRIALOG - Ein Fest für Respekt und Toleranz
Am 5.10.2011 setzen wir wieder ein Zeichen und spielen gegen ein Team, das sich aus Vertretern der drei Weltreligionen zusammensetzt.

Die Botschaft ist klar und deutlich: Wie schon im Vorjahr möchte das TRIALOG-Institut gemeinsam mit dem FK Austria Wien durch diese Veranstaltung ein Zeichen für Respekt und Toleranz setzen. „Wir von der Austria übernehmen gerne Verantwortung für ein besseres Miteinander der unterschiedlichen Kulturen innerhalb unserer Gesellschaft“, so Austria-Vorstand Mag. Markus Kraetschmer, der sich wie alle Beteiligten schon sehr auf den Event freut. Dabei gibt es im Vergleich zum Vorjahr einige Neuerungen.

Die „TRIALOG-All-Stars“ werden diesmal nämlich nicht nur an der Seitenlinie von einem Experten unterstützt werden. Coach Ivica Vastic wird nämlich auch auf einige Profis und Legenden anderer Bundesliga-Klubs wie Rapid Wien, Wacker Innsbruck, Vienna, Sturm Graz oder Austria Lustenau zurückgreifen können, die sich ebenfalls bereit erklärt haben, die Sache aktiv zu unterstützen. Möglich wurde das natürlich auch durch die Unterstützung des ÖFB. „Wir standen von Anfang an hinter der Idee des „TRIALOG- Champions-Cups“, weil auch wir der Meinung sind, dass der Sport und insbesondere der Fußball ein guter Brückenbauer ist und die Fähigkeit hat, Menschen aller Art näher zueinander zu bringen“, so Generaldirektor Alfred Ludwig.

Mit Unterstützung des Wiener Stadtschulrates werden auch alle Wiener Schulen in dieses einzigartige Projekt eingebunden. Gemeinsames Ziel von Stadtschulrat und TRIALOG-Institut: Die Botschaft des „interreligiösen TRIALOGS“ direkt an die Jugendlichen zu bringen. So wird u.a. als erster Programm-Höhepunkt des Tages eine Schüler-Auswahl gegen die U14-Mannschaft des FAK antreten.

„Ziel ist es, dass Jugendliche aus verschiedenen Kulturen und Religionen zusammenkommen und durch gemeinsame Aktivitäten wie den Sport herausfinden, dass sie mehr gemeinsam haben, als sie denken“, erklärt TRIALOG-Geschäftsführer Dr. Alexander Karakas, der sich seit mittlerweile vier Jahren gemeinsam mit TRIALOG-Direktor Michael Galibov für die Verbreitung dieser Botschaft engagiert. Dass die Veranstaltung, die 2008 in der S.C. HAKOAH-Sporthalle geboren wurde, inzwischen diese Ausmaße angenommen hat, stimmt ihn sehr positiv. „Das zeigt, wie wichtig den Menschen ein friedvolles Miteinander ist.“ Ein weiterer positiver Aspekt: Der Reinerlös der Veranstaltung kommt jungen Juden, Christen und Muslimen zugute, die sich mit dem Geld ihr Studium finanzieren können.

Wir verlosen einen Platz im Trialog-Team

Du möchtest aktiv ein Zeichen für Respekt & Toleranz setzen und als Spieler des Trialog-Teams einmal gegen deine Austria-Lieblinge antreten?
Dann schreib uns jetzt deine Gedanken, was Toleranz für dich persönlich bedeutet an fak@fk-austria.at. Bitte gib uns ebenfalls eine Telefonnummer bekannt, dass wir dich, falls du gewinnst, kontaktieren können.

Unter allen Einsendungen wird am Montag (3. 10. 2011) eine glückliche Gewinnerin bzw. ein glücklicher Gewinner ausgelost.

Werde zum TRIALOG-Paten!
Mit dem Besuch der Veranstaltung wird jeder Teilnehmer selbst zum TRIALOG-Paten – darum sei am 5.Oktober dabei und setze selbst ein Zeichen für Respekt und Toleranz.
Generali-Arena, 5. Oktober 2011:
16:30 Uhr: FAK-U14 vs. TRIALOG-Schul-Stars
18:15 Uhr: Verleihung der TRIALOG-Awards
18:30 Uhr: FK Austria Wien – TRIALOG All-Stars
Der Eintritt ist frei.




Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle