02.02.2011, 14:35 Uhr

MEISTERSCHAFTS-GENERALPROBE AM SAMSTAG GEGEN SIROKI BRIJEG IN DER GENERALI-ARENA

Meisterschafts-Generalprobe am Samstag gegen Siroki Brijeg in der Generali-Arena

Heute geht es für die Wiener Austria nach einer letzten Einheit im Trainingslager am frühen Abend wieder Richtung Heimat. Das Programm konnte voll durchgezogen werden und die Bedingungen hätten besser nicht sein können. Die erfreulichste Nachricht: Alle Spieler sind auch nach dem intensiven Programm fit an Bord, was gerade bei einem Blick auf die vergangenen Saisonen keine Selbstverständlichkeit ist.


Auch vom Wetter her hätten es die Veilchen kaum besser erwischen können. Während der vergangenen zehn Tage herrschte in Wien durchwegs Eiseskälte, während rund um Antalya bei idealen Temperaturen gearbeitet werden konnte. Just mit der Rückkehr  wird es in den kommenden Tagen in Wien deutlich wärmer, Tauwetter und fast frühlingshafte Temperaturen rund um die 15 Grad sind Richtung Wochenende angesagt.


Am Donnerstag bekommt die Mannschaft frei, am Freitag steht ein Nachmittagstraining am Programm, bei dem auch die beiden jüngsten Neuzugänge Nacer Barazite und Niklas Hoheneder endgültig zur Mannschaft stoßen werden.


Bereits am Samstag steht das letzte Testspiel der Wintervorbereitung am Programm. Zur Generalprobe für das erste Meisterschaftsheimspiel gegen Ried trifft die Wiener Austria in der Generali-Arena (Anpfiff 14 Uhr) auf Siroki Brijeg. Die Bosnier waren bekanntlich erst im Sommer unser Gegner in der Europa League-Qualifikation.


Für die violetten Fans wird die komplette Nordtribüne geöffnet sein. Der Eintritt ist frei und auch eine Kantine ist geöffnet. Die Stadionparkplätze vor der Osttribüne stehen zur Verfügung.

 

Eine tolle Gelegenheit also, den Veilchen noch ein letztes Mal vor dem Ligastart auf die Beine zu sehen!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 8 17
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 8 15
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle