11.07.2011, 12:43 Uhr

MARKUS SUTTNER NUTZT DIE „SECHSER“-CHANCE

Markus Suttner nutzt die „Sechser“-Chance

Ob Markus Suttner noch oft an den 7. Juli 2011 zurück denken wird? Oder war es doch nur eine einmalige Aktion? Bei der Generalprobe für den Saisonauftakt setzte ihn Coach Karl Daxbacher gegen Sparta Prag jedenfalls auf der Sechser-Position ein und dabei gab der gelernte Linksverteidiger eine sehr gute Figur ab. Sehen wir ihn dort auch Donnerstag in der Europa League?

 

Weil Julian Baumgartlinger verkauft wurde, Peter Hlinka letzte Wochen einen Tag krank fehlte und Emir Dilaver aufgrund der bevorstehenden U20-WM in Kolumbien mehrere Wochen fehlen wird, machte Coach Karl Daxbacher aus der Not eine Tugend, ließ Markus Suttner auf der defensiven Mittelfeldposition vor der Abwehr ran. Ein Experiment, das gegen den tschechischen Vizemeister voll aufgegangen ist.

 

Suttner, der Ersatz-Sechser? Zuletzt spielte er diese Position vor vielen Jahren bei seinem Heimatverein Wullersdorf und zu Beginn der Akademie-Zeiten. „Nicht einmal im Training“, lacht der 24jährige, der sich an diese Rolle aber péu a péu gewöhnen musste. „Ich habe es selber erst am Tag davor vom Trainer erfahren, dass er mich dort sehen möchte. Anfänglich war es etwas ungewohnt, weil man öfter am Ball und vom Spiel her flexibler ist.“

 

Besonders ungewohnt war für den Linksfuß die Tatsache, dass er sich plötzlich in beide Richtungen mit dem Leder drehen konnte. „Als Außenverteidiger konnte ich das nur in eine Richtung machen, auf der anderen würde ich mich über die Seitenlinie ins Out drehen“, schmunzelt er.

 

„Er hat seine Sache sehr gut gemacht, dieser Versuch ist voll aufgegangen“, sagt Daxbacher. Ob er ihn auch am Donnerstag beim FK Rudar Pljevlja (18 Uhr / live in ORF) in dieser neuen Rolle bringen wird? Suttner erklärt: „Meine Lieblingsposition bleibt links hinten, aber wenn ich weiter vorne gebraucht werde, ist das auch null Problem. Mir hat es jedenfalls gut gefallen im Mittelfeld, aber Dribblasnki werde ich sicher keiner. Mein Spiel ist das einfache.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle