24.02.2011, 14:10 Uhr

MARKUS SUTTNER FÜHLT SICH EINFACH DELUXE

Markus Suttner fühlt sich einfach deluxe

Der FK Austria Wien macht sich fit für Linz. Hallenkick am Dienstag, Kraftkammer und Rasentraining am Mittwoch, trotz der ultrafrostigen Temperaturen auch heute und morgen Training im Freien. Dem einzigen, dem dabei warm ist, ist der Platz in der Generali-Arena, denn der ist beheizt…

 

Für Markus Suttner ist aber auch der russische Winter kein Problem, für ihn ist derzeit einfach alles deluxe. Kein Wunder, der Linksverteidiger hat heuer bereits zwei Saisontreffer, einen davon machte er am vergangenen Samstag beim 4:0 über Wr. Neustadt. So prächtig lief es für den 23jährigen nicht immer. Noch im Herbst wechselte er sich des Öfteren mit Marin Leovac in der Viererkette ab, kämpfte sich dank seines unglaublichen Einsatzwillens aber im Winter zurück in die Anfangsformation.

 

Im Sommer feiert der Niederösterreicher sein zehnjähriges Jubiläum bei Violett, denn bereits 2001 rückte er in der Akademie in Hollabrunn ein. „Ich bin als Fan mit der Austria aufgewachsen, war durch meinen Vater und Bruder erblich vorbelastet. Schon als kleiner Bub bin ich oft auf der Westtribüne gestanden und heute bin ich ein Teil der Mannschaft – das ist schon etwas ganz Besonderes“, sagt er.

Rechtzeitig zu Beginn der heißen Phase läuft es bei den Veilchen also, das Selbstvertrauen nach den beiden Auftaktsiegen im Frühjahr stimmt hundertprozentig. Auch die SV Ried spürt bereits unseren Atem, nur noch zwei Punkte trennen uns vom Tabellenführer. Suttner warnt dennoch vor zu viel Euphorie vor dem LASK-Spiel, das von Außenstehenden als Spaziergang eingestuft werden könnte.

 

Er hebt den Zeigefinger und fügt an. „Sie werden mit allen Mitteln versuchen uns zu schlagen und somit wichtige Punkte im Abstiegskampf zu sammeln. Ich habe die letzten zwei Spiele von ihnen gesehen und da war bei Weitem nicht alles schlecht. Ein schnelles Tor wäre also sicherlich kein Nachteil für uns, das würde an ihrer Moral kratzen.“

 

Bei allem Respekt fühlt sich Suttner in der Favoritenrolle dennoch sichtlich wohl. Über die aktuelle Austria-Mannschaft und deren Erfolgsgeheimnis sagt er: „Wir haben eine gesunde Truppe, sind nicht nur Kollegen, sondern Freunde, haben deswegen ein leiwandes Klima in der Kabine.“

 

Nach Wochen des gefühlten, winterlichen Dauerfrost sind das wohltuende Worte. Fast so wärmend wie die Rasenheizung der Generali-Arena, zu allem Glück fehlen kurzfristig nur noch die drei Punkte am Samstag in Linz!

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 34 75
2. FK Austria Wien 34 60
3. SK Puntigamer Sturm Graz 34 57
4. CASHPOINT SCR Altach 34 53
5. FC Flyeralarm Admira 34 46
6. SK Rapid Wien 34 40
7. SV Mattersburg 34 40
8. RZ Pellets WAC 34 38
9. SKN St. Pölten 34 36
10. SV Guntamatic Ried 34 32
» zur Gesamttabelle