19.05.2011, 14:00 Uhr

MANUEL ORTLECHNER: „KÄMPFEN IM DERBY UM DEN FINALEN SHOWDOWN!“

Manuel Ortlechner: „Kämpfen im Derby um den finalen Showdown!“

Die „Woche der Wahrheit“ hat für den FK Austria Wien längst begonnen. Am Sonntag Rapid, in sechs Tagen Salzburg in der mit Sicherheit ausverkauften Generali-Arena. Ein Match, an das im Moment bei der Wiener Austria angesichts des 297. Großen Wiener Derbys am Sonntag in Hütteldorf noch keiner einen Gedanken verschwendet.

 

Schon gar nicht Abwehrchef Manuel Ortlechner, für den derzeit die volle Konzentration dem prestigeträchtigen Duell mit dem Erzrivalen gilt: „Wir sind körperlich und mental voll da und werden uns einen Plan zu Recht legen, wie wir dort überzeugen können. Auch oder gerade in Hütteldorf werden wir sicher nicht blind nach vorne stürmen, nur weil wir die drei Punkte unbedingt holen wollen.“


Das zuletzt so angespannte Nervenkostüm bei allen Titelkandidaten sieht der ÖFB-Teamspieler nicht als großes Hindernis für einen ambitionierten Auftritt bei Grün-Weiß: „Selbst in der Krise im April sind wir relativ ruhig geblieben und haben konzentriert weiter gearbeitet. Gleiches gilt für jetzt, wenn ich mir die Mannschaft ansehe, sind alle cool und fokussiert. Wir haben auch nicht viel zu verlieren, können nur mehr gewinnen. Das Minimalziel Europacup ist fast schon erreicht, die Meisterschaft haben wir leider nicht mehr selbst in der Hand, auch wenn wir natürlich noch ein entscheidendes Wort mitreden wollen. Dafür heißt es aber vor allem in unserem Spiel Leistung zu bringen, weil auf die anderen Matches haben wir keinen Einfluss.“


Die Favoritenrolle will er der Austria dieses Mal nicht zuschanzen lassen: „Sicher lief es bei uns zuletzt besser als bei Rapid, nur im Derby heißt das bekanntlich gar nichts. In den vergangenen beiden Duellen wurde nur über die Höhe des Erfolges diskutiert, dieses Mal gibt es garantiert keine Kampfansage. Wir nehmen das Match brutal ernst, jeder bei uns will gewinnen, aber eine Sieggarantie gibt es nicht.“

 

Das Tüpfelchen auf dem i könnte dieses Mal der Anhang der Veilchen sein. So schnell wie noch nie war der violette Auswärtssektor im Westen Wiens bis an den Rand gefüllt. Die 2.000 Karten sind längst vergriffen, was Manuel Ortlechner besonders motiviert: „Ich bin irrsinnig froh, dass wir auch bei der Fan-Stimmung diesen U-Turn  geschafft haben. Sie hatten es in letzter Zeit nicht immer leicht und umso mehr freuen wir uns über diesen gewaltigen Zuspruch und sind stolz, für diese Fans zu spielen. Bereits in Graz hat uns dieser enorme Rückhalt und die vielen mitgereisten Anhänger einen ordentlichen Schub gegeben und auch in Hütteldorf könnten sie für uns der entscheidende Puzzlestein sein.“


Der einzige Wunsch von „Orti“ vor der 35. und vorletzten Partie der Bundesliga-Saison 2010/11: „Ich möchte, dass die Meisterschaft erst in der letzten Runde entschieden wird. Wir kämpfen am Sonntag also alle gemeinsam für den finalen Showdown und dafür werden wir alles geben!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle