10.02.2011, 14:10 Uhr

KURIOSES UND WISSENSWERTES ZUR WIENER AUSTRIA UND AUFTAKTGEGNER RIED

Kurioses und Wissenswertes zur Wiener Austria und Auftaktgegner Ried

Drei  Tage vor Beginn der Frühjahrsmeisterschaft präsentieren wir die interessantesten und kuriosesten Facts rund um Herbstmeisterschaft der Wiener Austria und Gegner Ried:

 

- Die Wiener Austria kombinierte im Herbst am ballsichersten von allen Vereinen. 83 Prozent der violetten Pässen kamen zum Mitspieler.

 

- 21 Punkte aus zehn Gastspielen hat ein Bundesliga-Klub zuletzt in der Saison 2004/2005 holen können – auch damals waren es die Veilchen.


- Zlatko Junuzovic ist der torgefährlichste Mittelfeldspieler der bisherigen Saison (5 Tore). Nie zuvor hatte Junuzovic fünf Tore nach 19 Runden auf seinem Torkonto.


- Roland Linz traf neun Mal im Herbst, aber nie aus einem Konterangriff.


- Tomas Jun war mit acht Torvorlagen in 14 Spielen bester Vorbereiter im Herbst. Meist legte er für Roland Linz auf – fünf seiner acht Torvorlagen. Dahinter liegt Zlatko Junuzovic (7/17) auf Platz zwei.

 

- Dario Tadic erzielte drei Tore, ebenso oft wurde Tadic ein Treffer aberkannt.

 

- Mittelfeldmotor Julian Baumgartlinger musste im Herbst einiges einstecken. Er ist mit 59 begangenen Vergehen an ihm der dritt meist gefoulte Spieler der gesamten Bundesliga.


- Markus Suttner war in 90 Minuten durchschnittlich 91 Mal am Ball – so „kontaktfreudig“ war kein zweiter Bundesliga-Spieler im Herbst 2010/11.

 

- Austrias Neuzugang  Fabian Koch hatte das meiste Pech im Abschluss, scheiterte er doch gleich drei Mal an Aluminium.

 

- Fabien Koch und Rieds Ivan Carril verteilten die meisten „Gurkerln“ (je 5).

 

- Ried-Topscorer Guillem  war im Herbst  der Mann für die oft ein Spiel vor entscheidenden ersten Tore: Er traf fünf Mal zur 1:0-Führung seiner Farben.

 

- Der Spanier präsentierte sich auch eiskalt vor dem Tor. Er war mit sechs von sieben verwandelten Großchancen sehr kühl beim Verwerten von „Sitzern.“

 

- Guillem wurde ligaweit am häufigsten ausgewechselt: 15 Mal – davon 12 Mal für Markus Hammerer.

 

- Handschlagqualität: Ivan Carril kann es offenbar mit Füßen und Händen. Er spielte im Herbst den Ball gleich sechs Mal mit den „falschen“ Extremitäten.

 

- Ried hatte die torgefährlichste Mittelfeldreihe im Bundesliga-Herbst: Kein Mittelfeld schoss so häufig (217 Mal), kein anderes Mittelfeld traf so oft (18 Mal) wie Lexa, Schrammel & Co.

 

- Tabellenführer Ried überwintert erstmals in der Vereinsgeschichte auf Platz eins. Die Rieder lag nach neun Runden an der Spitze, kein anderer Klub war im Herbst so oft Tabellenführer wie die Innviertler.

 

- Ried holte 12 Siege und 37 Punkte aus den ersten 19 Runden und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle