01.03.2011, 14:10 Uhr

KARL DAXBACHER WILL MIT BEFLÜGELTEN VEILCHEN AUCH STURM BEZWINGEN

Karl Daxbacher will mit beflügelten Veilchen auch Sturm bezwingen

„Wir sind mit drei Siegen optimal gestartet, jetzt wollen wir auch das vierte Match gewinnen.“ Austria-Coach Karl Daxbacher versprüht vor dem Schlagerspiel der 23. Runde zwischen der Wiener Austria und Sturm Graz Optimismus, weiß aber auch um die Brisanz: „Wir wollen im Duell der beiden Spitzenteams unsere Heimbilanz weiter verbessern,  für Sturm Graz ist es aber genauso eine ganz wichtige Partie um ganz vorne dabei zu bleiben.“


AG-Vorstand Thomas Parits dazu: „Sturm hat nach diesem Match zwei Heimspiele gegen den LASK und Wiener Neustadt. Sie wittern auch ihre Chance. Gerade weil die halbe Liga um den Titel mitmischt, sollten wir voll punkten.“


Mangelnde Spannung, um voll konzentriert in die Partie zu gehen, sieht Daxbacher  keinenfalls: „Unsere derzeitigen Leistungen werden von außen sehr positiv bewertet und schaffen wie bei unseren Fans eine Erwartungshaltung.“

 

Für den violetten Chefcoach wird es daher besonders interessant, wie die Veilchen als neuer Tabellenführer agieren: „Ich bin gespannt, wie sie diese neue Situation bewältigen. Ich hoffe doch deutlich mehr beflügelt, als gehemmt. Bei der Austria muss man mit einem gewissen Druck umgehen können, genau für diese Erwartungshaltung sind die Spieler zum Klub gekommen.“


Die letzten Leistungen sollten aber für ihn doch für das nötige Selbstvertrauen im Kracher gegen die Steirer sorgen: „Alle Mannschaftsteile haben bisher einen tollen Job gemacht. Vor allem, dass wir bisher immer zu Null spielen konnten, war die halbe Miete. Umso bemerkenswerter, wenn man bedenkt, dass wir nominell sehr offensiv aufgestellt sind.“


Die Grazer erwartet Daxbacher wieder mit ihrem klassischen 4-4-2-System. Den Ausfall von Top-Torjäger Roman Kienast will er nicht überbewerten: „Mit Routiniers wie Samir Muratovic oder Mario Haas gibt es auch von der Bank Klassespieler. Sturm wird gut gerüstet in Wien auftreten, wir wollen aber im Frühjahr einmal mehr die bessere Antwort haben.“

 

Weitere Informationen zum Sturm-Match:


Verletzte, gesperrte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlen Robert Almer (Adduktorenverletzung) und Peter Hlinka (Achillessehnenprobleme), nach der nächsten gelben Karte gesperrt wäre der verletzte Peter Hlinka.

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Dienstag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Spieltag ab 9 Uhr, ab 17:30 Uhr auch an den Vorverkaufskassen der Osttribüne beim Stadion.

 

Bislang sind 8.100 Tickets abgesetzt.

 

Parkmöglichkeiten rund um die Arena
WIG-Parkplatz: Jeder Stadionbesucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor Spielbeginn Shuttle-Busse alle Besucher, die mit dem PKW anreisen möchten und rund um das Stadion keine Parkmöglichkeit finden, zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff. Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle