21.10.2011, 14:10 Uhr

KARL DAXBACHER: „WOLLEN ALKMAAR-LEISTUNG IM DERBY BESTÄTIGEN!“

Karl Daxbacher: „Wollen Alkmaar-Leistung im Derby bestätigen!“

Bei der Wiener Austria geht es Schlag auf Schlag. Nach dem starken Auftritt beim 2:2 gegen Hollands Tabellenführer AZ Alkmaar am Donnerstagabend steht am Sonntag (Anpfiff: 16 Uhr) mit dem 299. großen Wiener Derby bereits das nächste Highlight auf dem Programm. Bei den Veilchen ist heute nach dem Europacup-Schlager gegen die Niederländer und einer kurzen Nacht Regeneration angesagt.


Trainer Karl Daxbacher warf bei der heutigen Derby-Pressekonferenz noch einen kurzen Blick zurück auf das tolle Match in der Europa League-Gruppenphase, ehe aber auch er bereits wieder das Duell gegen den Stadtrivalen ins Auge fasste: „Ich habe der Mannschaft heute vor dem Training noch einmal zum gestrigen Auftreten gratuliert. Wir haben nicht nur gekämpft und sind viel gelaufen, sondern sind vor allem auch selbstbewusst und spielerisch stark gegen dieses Spitzenteam aufgetreten. In der Schlussphase hat vielleicht noch ein wenig die letzte Routine und Ruhe gefehlt, die Führung über die Zeit zu bringen. Dennoch können wir ein wenig stolz auf die gezeigte Leistung sein, die wir jetzt am Sonntag im Derby bestätigen wollen.“


AG-Vorstand Thomas Parits ließ sich einen kurzen Rück- und Ausblick ebenfalls nicht nehmen: „Vor dem Match hätte ich das 2:2 mit Handkuss genommen, so hat es knapp, aber doch nicht, zum Sieg gereicht. Die tolle Erkenntnis aus dem diesjährigen Europacup ist dennoch, dass wir gegen europäische Topteams wie Kharkiv oder Alkmaar mehr als nur mithalten können und weiterhin die Chance auf den Aufstieg haben. Das Derby hat, auch wenn das keiner mehr hören will, auch zu meinen Zeiten bereits immer eigene Gesetze gehabt. Die Achtung vor dem Gegner ist da, die drei Punkte wollen wir dennoch holen.“


Die Favoritenrolle weist der violette Chefcoach Daxbacher vor dem Duell mit dem Penzingern klar zurück: „In die vergangenen zwei Heim-Derbys sind wir als vermeintlicher Favorit gestartet, waren stark, aber schlussendlich ist es dennoch schief gegangen. Ich sehe auch bei Grün-Weiß mehr als genug Qualität, daher will ich nichts von einem möglichen Favoriten wissen.“


Dass sich die Hütteldorfer bereits die gesamte Woche voll auf den Kracher der Runde fokussieren konnten, ist für Daxbacher nicht unbedingt ein Vorteil und keinenfalls eine Ausrede: „Wir gehen nach dem guten Europacup-Auftritt mit Selbstvertrauen in das Derby. Vielen Spielern ist es ohnedies lieber, mehr Partien und dafür das eine oder andere Training weniger zu bestreiten.“


Der beste Beweis, dass die Doppelbelastung kein Nachteil sein muss, war für ihn gerade der jüngste Derby-Erfolg im Happel-Stadion: „Damals hatten wir am Donnerstag zuvor ebenfalls eine schwierige Europacup-Begegnung in den Beinen und haben überzeugt. Daher bin ich zuversichtlich, dass uns auch dieses Spiel gegen Alkmaar keine Substanz gekostet hat. Wir sind im Rhythmus, gut in Form und die nötige Spannung für dieses Match ist da.“


AG-Vorstand Markus Kraetschmer schnitt im Rahmen des Pressegesprächs auch noch einmal den Sicherheitsaspekt an: „Es sind alle möglichen Vorkehrungen getroffen worden und wir sind bestmöglich vorbereitet. Ich möchte wirklich noch einmal daran erinnern, dass es seit der Einführung des neuen Sicherheitskonzeptes 2008 in der Generali Arena nie Probleme gegeben hat und ich bin mehr als zuversichtlich, dass dies auch am Sonntag so sein wird. Wir bitten alle Fans auch aufgrund der eingehenden Kontrollen wirklich rechtzeitig zum Stadion zu kommen, damit wir alle gemeinsam mit dem Anpfiff ein echtes Fußballfest feiern können!“

 

Weitere Informationen zum 299. Wiener Derby:

 

Verletzte, gesperrte oder gefährdete Spieler
Verletzt und gesperrt fehlt niemand.

Karten-Vorverkauf
Restkarten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 13 Uhr.

Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff.

Bislang sind 10.800 Tickets abgesetzt.

Anreise-Infos
Wir möchten die Stadionbesucher ersuchen, verstärkt die öffentlichen Verkehrsmittel zur An- und Abreise zu nützen: Es halten z. B. die Autobusse der Linie 68A (zum Reumannn-Platz, U1) ca. 2 Gehminuten hinter der OST-Tribüne (Haltestelle Theodor-Sickel-Gasse).

Da die 1.200 Rapid-Fans über eine festgelegte Route anreisen werden, wird es für alle Besucher der NORDTRIBÜNE nicht möglich sein, zur GENERALI-Arena über den Zugang NORD/WEST zu kommen.

Die Fans der Austria reisen über den Verteilerkreis, die Theodor-Sickel-Gasse oder die Ludwig-von-Höhnel-Gasse an, der NORD/WEST-Zugang ist diesmal nicht möglich.


Ein Überblick über die besten öffentlichen Verkehrsanbindungen rund um die GENERALI-Arena:
Linie                       Haltestelle                                                     Von / Zu
68 A                        Theodor-Sickel-Gasse                               U1
15 A                        Neulandschule/Fischhofgasse                67, U6 & U3
67                           Altes Landgut                                               U1
FAK-Shuttle           Schwarzerweg (GENERALI-Arena)                   Parkplatz Filmteichstraße


Große Sicherheitsvorkehrungen rund um das Spiel
Die Stadiontore werden um 14:30 Uhr geöffnet, vor allen Sektoren werden strenge Sicherheitskontrollen durchgeführt, es empfiehlt sich daher ein rechtzeitiges Kommen.

Das Stadion wird auch in der Nacht vom Sicherheitsdienst mit Hundestaffel bewacht. Das Sicherheitspersonal wird auf 700 Sicherheitskräften aufgestockt.

Zusätzlich zu diesem verstärkten Sicherheitsaufgebot kommen alle Besucher der GENERALI-Arena schon seit einiger Zeit in den Genuss eines noch stärkeren Sicherheitsgefühls. Dank einer der modernsten Video-Überwachungsanlagen Europas können wir einen noch angenehmeren Match-Besuch bieten.

Bereits vor einigen Tagen hat es im Beisein von Vertretern beider Klubs und sämtlicher Behörden eine große Sicherheitsbesprechung gegeben.

Infos zu Parkmöglichkeiten
1.) WIG-Parkplatz: Jeder Besucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor dem Spielbeginn im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher zum Stadion bringen.

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

Zusätzliche Parkmöglichkeit bei der GENERALI-Arena
Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit dem Parkhaus Elbl (1100 Wien, Favoritenstraße 226) eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen nun möglich, ihr Fahrzeug am Parkplatz beim FH Campus abzustellen.

Der aktuelle Tarifsatz dafür:
Pro angefangene Stunde € 0,60
Tageshöchstsatz € 2,40

Die Bezahlung kann nur mit Kreditkarte (Maestro, Mastercard und Visa) oder Bankomatkarte erfolgen, Barzahlung ist nicht möglich.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle