15.07.2011, 12:55 Uhr

KARL DAXBACHER: „BEIDE TEAMS HABEN VOR DEM SCHLAGER VIEL SELBSTVERTRAUEN GETANKT!“

Karl Daxbacher: „Beide Teams haben vor dem Schlager viel Selbstvertrauen getankt!“

Erst knapp vor zwei Uhr war die Austria-Delegation von Montenegro wieder in Wien eingetroffen, die Ankick-Pressekonferenz vor dem Meisterschaftsstart in Salzburg am kommenden Wochenende  ließen sich die Verantwortlichen bei der Wiener Austria aber selbstverständlich trotzdem nicht nehmen.


Trainer Karl Daxbacher war auch am Freitagvormittag vor allem mit dem guten Resultat bei Rudar Pljevja sehr zufrieden: „Mit einem 3:0-Sieg dürfen wir im Rückspiel nichts mehr anbrennen lassen. Der Gegner war vielleicht nicht der allerstärkste, trotzdem muss man auswärts erst einmal in dieser Höhe gewinnen. Speziell nach der Pause hat sich mein Team sehr gesteigert und aufgrund der weiteren hochkarätigen Möglichkeiten in der Schlussphase hätte der Sieg sogar noch höher ausfallen können.“


Da auch unser erster Meisterschaftsgegner Salzburg gestern im Europacup einen klaren Auswärtssieg einfahren konnte, erwartet sich Daxbacher in Wals Siezenheim am Sonntag eine spannende Partie: „Beide Mannschaften haben sich das nötige Selbstvertrauen erarbeitet. Für uns steht dort vor allem im Vordergrund, dass wir ein positives Resultat einfahren können.“


An der Ausgangslage für die Saison 2011/12 würde aber auch ein Punktegewinn in der Mozartstadt nichts ändern: „Salzburg ist haushoher Favorit und diese Rolle müssen sie auch annehmen. 19 Legionäre und zehn Österreicher lassen ihre Qualität erahnen, aber auch wir sind sicher nicht chancenlos. In den letzten zwei Jahren haben wir den Titel jeweils nur sehr knapp verpasst und ich glaube fest daran, dass wir auch diese Saison ein Wort mitreden können. Dafür gilt es unseren guten Fußball stabiler und kontinuierlicher zu machen. Sturm Graz, Rapid und mitunter auch Ried sehe ich ungefähr gleich stark wie uns.“


AG-Vorstand Thomas Parits schätzt die Situation vor dem Ligastart ähnlich ein: „Salzburg hat den stärksten Kader, aber die Vergangenheit hat gezeigt, dass das kein Garant für den Meistertitel sein muss, auch wenn sie klarer Favorit sind. Für uns wünsche ich mir vor allem, dass wir unsere tolle Auswärtsbilanz prolongieren können und die Umfaller zu Hause vermeiden. Wir wollen selbstverständlich wieder vorne mitspielen und zumindest einen Titel holen.“
 

 

Infos zum Startschuss in die Saison 2011/12
Das neue Spieljahr beginnt für den FK Austria Wien am Sonntag mit einem Auswärtsspiel in Salzburg, die Planungen dafür laufen freilich schon länger. Das Präsidium, die beiden AG-Vorstände Thomas Parits und Markus Kraetschmer, sämtlich Gremien sowie Trainer Karl Daxbacher haben alles unternommen, um so rasch wie möglich den Kader fertig zu haben. Die Mannschaft war bereits vom 23. Juni bis 1. Juli auf Trainingslager in Flachau, absolvierte in der Vorbereitung insgesamt sieben Testspiele.

 

17.6.2011 Austria Wien - Figo-All-Stars  7:4 (3:1)   
Tore: Margreitter (8.), Barazite (33.), Jun (38.), Tadic (47.), Linz, (56.), Junuzovic (62.) Polster (97.)

 

19.6.2011 Austria Wien – ASV Statzendorf 14:1 (4:0)
Tore: Jun (5., 39.), Stankovic (9., 70.), Wallner (61., 89.), Linz (39.), Salomon (51.), A. Grünwald (53./E.), Gorgon (67.), Barazite (69.), Mally (80.), Dilaver (88.), ET (83.)

 

23.6.2011 Austria Wien – St. Pölten  1:1 (0:1)
Tor:  Jun (51.)

 

26.6.2011  Austria Wien – Shaktar Donetsk 1:3 (0:2)
Tor:  Stankovic (60.)

 

29.6.2011 Austria Wien – Rapid Bukarest 1:2 (0:1)
Tor: Barazite (87.)

 

1.7.2011  Austria Wien - SV Oberndorf   14:0 (5:0)
Tore:  Jun (11.), Liendl (22./E.), Stankovic (26., 41.), Linz (36., 52.), Barazite (50.), Tadic (66., 78.), Salomon (69., 77), Koch (76., 81.), Gorgon (90.).

 

7.7.2011 Austria Wien – Sparta Prag  1:1 (0:0)
Tor: Liendl (79.)


Personelles
Während im Trainerteam alles unverändert blieb, gibt es im Kader einige Modifikationen. Neu sind drei Spieler: Rogulj (Slaven Belupo), Alex Grünwald (Wr. Neustadt), Pascal Grünwald (Wacker Innsbruck).

 

Abgänge: Troyansky (Wr. Neustadt), Vorisek (Altach), Almer (F. Düsseldorf), Safar (Innsbruck), Hoheneder (Karlsruher SC), Julian Baumgartlinger (Mainz 05).

 

Der Altersschnitt des Kaders der Kampfmannschaft hat sich im Vergleich zur Vorsaison um 1,24 Jahre verjüngt. Statt 25 haben wir jetzt einen Schnitt von 23,76 Jahre. 

Der österreichische Weg wird fortgesetzt. Wir haben derzeit fünf Legionäre im Kader.

 

Verletzte Spieler beim Saisonauftakt
Fraglich ist Alexander Grünwald (noch im Aufbau nach Bändereinriss im Sprunggelenk).

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle