02.02.2011, 10:34 Uhr

KAPITÄN LINZ PEILT MAXIMALEN START AN

Kapitän Linz peilt maximalen Start an

„Roli, komm!“ Karl Daxbacher winkte auf die andere Seite des Trainingsplatzes in Lara und der Kapitän reagierte schnell, befolgte die Anweisung des Trainers und schwupp di wupp war das Comeback des Goalgetters vor zehn Tagen perfekt. Nach einer Verkühlung und kurzzeitigen Achillessehnenproblemen ist Roland Linz in der Türkei wieder zurück ins Mannschaftstraining gekehrt. www.fk-austria.at hat sich mit der Nummer 9 des Kaders am Ende Trainingslager für ein Interview getroffen.

 

Roland, wie geht es dir?
Ich fühle mich gut und freue mich sehr, dass ich seit Beginn des Trainingslagers wieder mit meinen Mitspielern trainieren konnte. Davor habe ich viel individuell mit unserem Konditionstrainer gearbeitet, habe das Verpasste schnell wieder aufgeholt, bin auch viel in der Höhenkammer gewesen.

 

Heute geht es Richtung Heimat, wie hast du das Trainingslager für dich persönlich empfunden?
Wir hatten sehr gute Bedingungen, hervorragende Plätze und auch im Hotel gab es keine Wünsche, die offen geblieben sind. Wichtig wird sein, dass wir so schnell wie möglich die richtige Feinabstimmung finden, denn es bleibt jetzt nicht viel Zeit bis zum Auftakt gegen Ried.

 

Du sagst, es die Frühjahrssaison liegt vor uns – deine Zielsetzung?
Wir wollen zur Aufholjagd blasen, dafür wiederum brauchen wir einen maximalen Start sowie einen Lauf wie vor einem Jahr. Wir wollen unbedingt um den Titel mitspielen und mit der Unterstützung unserer Fans werden wir der Konkurrenz sicherlich einen heißen Tanz bereiten können.“

 

Wen siehst du zurzeit in der Favoritenrolle?
Der Meister kommt aus den ersten Fünf der Tabelle. Alle haben Chancen, es wird wie im vergangenen Mai ein spannendes Finish geben. Ich hoffe, dass wir viel Begeisterung entfachen können, dann brennt sicher die Luft bei uns.

 

Hast du dir auch persönliche Ziele gesteckt?
Als Stürmer möchte ich natürlich viele Tore beisteuern zu unseren Erfolgen, aber wichtig ist der Erfolg der Mannschaft, der steht für mich deswegen auch klar im Vordergrund.

 

Man hat als Außenstehender das Gefühl, dass sich die Mannschaft in den vergangenen zwölf Monaten sehr gut mit einander verwurzelt hat. Siehst du das auch so?
Auch ich denke mir, dass wir wieder etwas mehr zusammen gewachsen sind, dennoch muss man auch bei der Realität bleiben und sagen: Wir haben noch nichts gewonnen, also sind wir auch noch an keinem Ziel angelangt.

 

Du bist im Sommer vom Trainer zum neuen Kapitän bestimmt worden. Hat sich für dich dadurch etwas geändert?
Nein, denn wir sind alle erwachsene Menschen und haben lauter ehrlich Burschen in unseren Reihen. Das ist die Wahrheit, also muss ich mich auch nicht großartig einbringen. Die Mannschaft ist hungrig auf Erfolge, das zeichnet uns zusätzlich aus.

 

Du hast über die Austria wieder den Sprung zurück ins Nationalteam geschafft. Denkst du manchmal noch über einen Wechsel ins Ausland nach?
Ich fühle mich hier sehr wohl und man wird sehen, was die Zukunft bringt. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass ich noch länger hier bleibe. Sogar nach meiner aktiven Karriere.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle