30.01.2011, 12:26 Uhr

KÄMPFERISCH UND MOTIVIERT - STANKOVIC ATTACKIERT WIEDER

Kämpferisch und motiviert - Stankovic attackiert wieder

Fast kitschig, aber ein Sinnbild: Während der Sonntagvormittag der wettertechnisch bislang vielleicht schönste Tag im Trainingslager in Lara zu sein scheint, lacht auch Marko Stankovic mit der Sonne um die Wette. Der Mittelfeldspieler feierte beim 0:0 gegen Hajduk Split sein Comeback, ist damit wieder voll da.

 

Ein Muskelfaserreinriss im Oberschenkel setzte ihn bereits in der ersten Woche der Vorbereitung außer Gefecht, nach 14 Tagen intensivem und hochkonzentriertem Aufbautraining ist der 24jährige zurück. Man merkte bei jeder Einheit an der türkischen Riviera, dass es ihn bereits wieder mehr als nur juckt in den Füßen, Marko musste wegen seines Ehrgeizes nicht nur einmal gebremst werden.

 

Wie vor seiner Pause will er auch nun wieder Stammspieler sein und dafür wirft er alles in die Waagschale. Den freien Nachmittag, den Coach Karl Daxbacher heute gegeben hat, wird Stankovic zur Regeneration im Wellnessbereich des Barut Hotels nutzen. „Vielleicht spaziere ich davor auch etwas am Strand und gehe mit ein paar anderen auf einen Kaffee“, sagte er nach dem Vormittagstraining.

 

In der Herbstsaison war er beim 2:1-Erfolg in Mattersburg der letzte Bundesliga-Torschütze der Violetten, am 12. Februar gegen die SV Ried möchte er nachlegen. „Ich bin hoch motiviert, habe in meiner Verletzungspause nicht viel an Kraft und Kondition eingebüßt, deswegen fühle ich mich auch schon wieder sehr gut.“

 

In den bisherigen zwei Testspielen, die es im Rahmen des Trainingslagers gegeben hat, stellte der Trainer jeweils andere Formationen zusammen, um möglichst vielen Spielpraxis zu geben. „Ich sehe gute Chancen, dass ich zum Auftakt wieder dabei bin“, sagt Stankovic, auf dessen rechter Mittelfeld-Position beim 3:0 gegen Dinamo Bukarest Patrick Salomon eine gute Performance hinlegte.

 

Damit ist aber auch der Konkurrenzkampf voll entbrannt. Dem Trainer kann das nur recht sein.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle