12.03.2011, 09:30 Uhr

JULIAN BAUMGARTLINGER: „DIE LEIDENSCHAFT WIRD DAS DERBY ENTSCHEIDEN!“

Julian Baumgartlinger: „Die Leidenschaft wird das Derby entscheiden!“

Heute Nachmittag steigt für die Wiener Austria noch das Abschlusstraining, am Sonntag geht es im Derby ab 16 Uhr (live in ORF eins & Sky) in der ausverkauften Generali-Arena heiß zur Sache. Mittendrin ist dabei auch der violette Mittelfeldmotor Julian Baumgartlinger. Gerade die Laufmaschine der Veilchen wird dabei eine besondere Rolle zukommen wie er weiß: „Es wartet sicher viel Arbeit, aber ich freue mich schon unheimlich."


In den vergangenen eineinhalb Jahren hat der gebürtige Salzburger bei der Austria fast eine Bilderbuchkarriere hingelegt. Als Grund für seine sehenswerten Fortschritte, die ihm zuletzt auch beinahe einen Stammplatz im ÖFB-Team bescherten, sieht er vor allem eines: „Ich bin zur Austria gekommen, um zu spielen und vor allem durch diese Praxis habe ich mich stark verbessert. Im Spielaufbau habe ich viel dazugelernt und dazu bin ich auch am Ball viel ruhiger geworden. Bei uns kommen im Schnitt bei jedem Spieler achtzig Prozente der Pässe an. Dieser hohe Wert ist Grundlage für unser Kombinationsspiel."

 

Diese Leistungssteigerung bei der Austria führt er vor allem auf eine Tatsache zurück: „Wir arbeiten jetzt bald zwei Jahre zusammen, kennen und verstehen uns auf und abseits des Platzes. Charakterlich sind wir alle sehr ähnliche Typen, die sich schlicht wirklich mögen. Es wurde von uns und vom Verein konsequent eine Philosophie verfolgt. Hier ist dank harter Arbeit etwas entstanden.“


Genau wie auf den Rängen, die für ihn die zuletzt gebotenen Leistungen anerkennen: „Die Zuschauer geben uns viel zurück. Gerade auch, weil auch bei Rückständen wie gegen Sturm Graz immer der Wille und die Moral der Mannschaft erkennbar ist. Die Austria-Fans erkennen das genau und helfen uns dann natürlich in brenzligen Situationen umso mehr, weil sie wissen und sich darauf verlassen können, dass wir alles geben.“


Diese Tugend ist am Sonntag umso mehr erforderlich, wenn der Stadtrivale in Favoriten gastiert. Für „Jules“ bedeutet das vor allem ein Aufeinandertreffen mit dem Rapid-Kapitän: „Steffen Hofmann ist für mich allein schon aufgrund unserer Positionen ein zentraler Gegenspieler. Wir werden uns wieder viele Duelle liefern, und ich bin hochmotiviert, ihm fair, aber ordentlich einzuheizen.“


Den Ausschlag wird für den 23-Jährigen im Derby vor allem eines geben: „Beide Teams haben starke Spieler. Entscheidend wird vielmehr sein, wer sich mehr überwinden kann. Wer mehr Leidenschaft zeigt, wird vermutlich als Sieger vom Platz gehen.“

 

Gründe warum die Austria dieses bessere Ende für sich haben wird, hat er schnell gefunden: „Wir sind Tabellenführer, gehen mit viel Selbstvertrauen und einer breiten Brust in dieses Duell. Der Spirit ist da und mit unseren Fans im Rücken wollen wir umso mehr zeigen,  was noch alles in dieser Mannschaft steckt!“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle