12.05.2011, 14:25 Uhr

JEDE PARTIE IST JETZT DAS SPIEL DES JAHRES

Jede Partie ist jetzt das Spiel des Jahres

Das irre Saisonfinale nähert sich dem absoluten Höhepunkt. Nur noch drei Runden stehen auf dem Programm, der Titelkampf sowie das Gerangel um die Plätze dahinter hat es in sich. Alles ist möglich, jede erdenkliche Konstellation kann es an der Spitze nach den 36 Runden geben. Ein Herzschlagfinale ist garantiert!

 

Für AG-Sport-Vorstand Thomas Parits ist es eine einfache Rechnung. „Jene Mannschaft, die aus den restlichen drei Spielen neun Punkte macht, wird am Ende der Meister sein“, rechnet er vor. Wobei das Wichtigste ohnehin wäre, nicht auf die anderen zu schauen. „Wir müssen versuchen jede Partie zu gewinnen. Alles ist möglich, das wissen auch unsere Konkurrenten, die ebenso erst einmal ihre Hausaufgaben erledigen müssen.“

 

An oberster Stelle steht für ihn und Coach Karl Daxbacher nun aber einmal der Samstag. „Wir müssen Innsbruck schlagen und dann schauen wir weiter. Das Minimalziel bleibt ein Europa-League-Startplatz. Haben wir den, können wir uns der nächsten Aufgabe stellen“, sagt Daxbacher, der nach wie vor den Punkten in Graz nachtrauert. „Ich bin enttäuscht, dass es nicht für den Sieg gereicht hat. Vor allem nach der Halbzeit haben wir unsere klaren Chancen nicht genützt.“

 

Die Devise für das anspruchsvolle Restprogramm (Innsbruck, Rapid, Salzburg) ist für den Chefcoach klar: „Wir müssen jetzt in jedes Spiel so reingehen, als ob es das Spiel des Jahres wäre. Die Form und der Glaube sind zurück, jetzt dürfen wir aber nicht nachlassen, sonst bekommen wir die Rechnung präsentiert.“

 

Parits ergänzt: „Wir wissen genau, was die Stunde geschlagen hat, deswegen bin ich der festen Überzeugung, dass wir mit der Unterstützung unserer Fans, die zuletzt für eine fantastische Stimmung gesorgt haben, einen erfolgreichen Endspurt hinlegen werden. Wir glauben an uns.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 18 48
2. LASK 18 34
3. spusu SKN St. Pölten 18 29
4. RZ Pellets WAC 18 27
5. FK Austria Wien 18 27
6. SK Puntigamer Sturm Graz 18 26
7. TSV Prolactal Hartberg 18 23
8. SK Rapid Wien 18 20
9. SV Mattersburg 18 19
10. FC Wacker Innsbruck 18 17
11. CASHPOINT SCR Altach 18 14
12. FC Flyeralarm Admira 18 11
» zur Gesamttabelle