16.02.2011, 09:21 Uhr

IVICA VASTIC SIEHT DIE JUNGVEILCHEN IM PLAN

Ivica Vastic sieht die Jungveilchen im Plan

Einige Wochen sind mittlerweile auch seit dem Trainingsauftakt der Austria Amateure vergangen. Coach Ivica Vastic sieht seitdem durchwegs positive Vorzeichen für die Frühjahrsmeisterschaft: „Die Werte bei den sportmedizinischen Tests sowie der Willen und Einsatz beim Training passen, ich bin mit meinen Burschen bisher zufrieden.“

 

Selbst die Urlaubszeit wurde also bei den jungen Violetten bestmöglich genützt, sodass Vastic auf einem hohen Level mit der Vorbereitung einsteigen konnte: „Wir haben dadurch die geringstmögliche Zeit verloren und können nun nach ausgiebigen Ausdauer- und Grundlageneinheiten bereits den nächsten Schritt machen.“ Die Mischung war aber selbst seit dem Auftakt am 10. Jänner immer vorhanden: „Der Ball war fast immer dabei, Spielformen, Technik- und Stabilisationsübungen sind nie zu kurz gekommen und jetzt wird rund um die nächsten Testspiele schon vermehrt an der Schnelligkeit und Spritzigkeit gearbeitet.“

 

Die Vorbereitung der Jungveilchen, die ihr bislang letztes Pflichtspiel in der Ostliga vor nun bereits drei Monaten bestritten haben, läuft also voll nach Plan und selbst die lange Winterpause ist für Vastic in diesem Jahr sogar ein Vorteil: „Die Mannschaft wurde im Sommer doch beinahe komplett neu zusammengewürfelt. Wir haben uns dann trotzdem überraschend schnell gefunden, aber gerade jetzt ist die ideale Zeit, um noch besser aufeinander einzugehen und an Automatismen zu arbeiten, die im Match eine große Hilfe sind.“

 

Auch der Konkurrenzkampf wird in dieser Phase noch einmal ordentlich angeheizt. Die Tatsache, dass mit Gabor Markus und David Harrer zwei Jungveilchen in höhere Ligen verliehen wurden, ändert für Vastic wenig: „Die nächsten jungen und hungrigen Spieler drängen schon nach. Nun bekommen eben andere ihre Chance, sich in der Startelf oder als Wechselspieler zu präsentieren. Es dürfen sich immer wieder neue Youngsters bei uns im Training und einem Testspiel beweisen und machen dabei auch eine gute Figur.“

 

Neuzugang gab es bei den Amateuren im Winter mit Offensivtalent Christoph Kosch nur einen, die Rückkehr einiger Leistungsträger ist aber fast genauso einzustufen. „Mit Freitag, Teurezbacher und Novak sind drei Stützen zurück, die uns sicher helfen werden. Ich denke, wir sind personell für das Frühjahr gut gerüstet. Auch, weil jederzeit hochwertiger Nachschub aus der Akademie bereit steht.“

 

Im Titelkampf der Ostliga, wird derweil kräftig aufgerüstet und Vastic erwartet daher im Frühjahr neben seiner Truppe gleich einige Kandidaten ganz vorne dabei: „Tabellenführer Parndorf ist schon gut bestückt, Horn hat mit bundesligaerprobten Akteuren wie Zaglmair oder Pichler nachgerüstet und auch der Sportklub und die Rapid Amateure werden noch einmal ordentlich umrühren.“

 

Dass man selbst bei Platz eins noch nicht in die Erste Liga aufsteigen dürfte, beschäftigt Vastic vorerst wenig: „Ich habe im Moment keinen Einfluss das zu ändern. Die Regionalliga Ost ist derzeit für uns ein guter Boden, unsere Spieler entwickeln sich sichtbar weiter und wir kämpfen um die Spitze mit. Allein darauf konzentrieren wir uns.“

Auch Motivationsprobleme bei seiner Mannschaft sind überhaupt kein Thema: „Wir haben uns eine Siegermentalität erarbeitet, wollen immer und überall gewinnen. Auch wenn man am Ende nicht aufsteigen könnte, Meister wird jeder gerne und es wäre eine weitere Bestätigung für eine bisher wirklich gelungene Saison.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle