06.01.2011, 09:34 Uhr

IVICA VASTIC: „WIR HABEN NOCH LUFT NACH OBEN!“

Ivica Vastic: „Wir haben noch Luft nach oben!“

Ganz vorne in der Regionalliga Ost mit dabei, im Cup erst im Elfmeterschießen an Rapid gescheitert -die Amateure der Austria können auf eine sehr guten Herbst zurückblicken. Auch Ivica Vastic, der in seinem erstem halben Jahr als Trainer der Jungveilchen sehr gute Arbeit geleistet hat, sich auch sehr zufrieden mit den Leistungen seiner Schützlinge zeigte. Aber der Ivo wäre nicht der Ivo, wenn er nicht schon an die nächsten Ziele denken würde...


... und daher mit den Burschen nach dem Ende der Herbstmeisterschaft noch vier weitere Wochen trainierte: „Weil wir spielerisch noch nicht dort sind, wo ich es gerne hätte, wir noch Luft nach oben haben. Daher wollen wir wir die längere Winterpause nützen, um noch mehr Konstanz zu bekommen, wollen unsere Kondition und Kraft konservieren. Es ging nicht mehr ganz so ernst zur Sache, aber als Spaßtraining durfte man die Einheiten auch nicht verstehen. „Ich verlange immer absolute Professionalität“, stellt Vastic diesbezüglich klar.


Beim Rückblick auf die abgelaufene Herbstsaison ist für ihn die Platzierung nur sekundär: „Mir geht es mehr darum, wie wir uns präsentieren und wie wir spielen. Als Amateure-Trainer muss man damit umgehen können, dass man oft Spieler von der Kampfmannschaft bekommt, die Spielpraxis brauchen, aber kaum mit uns trainieren. Das macht aber nichts, dafür sind wir da und ich kann auch sehr gut damit leben. Freilich ist das aber auch ein Mitgrund dafür, warum wir über die 15 Spiele nicht so konstant waren.“


Umgekehrt „verlor“ Vastic mit Dario Tadic einen Spieler an die Kampfmannschaft – ein Umstand, der ihn aber freute: „Wir sind dafür da, um Spieler für die Kampfmannschaft auszubilden, Wenn es dann einer schafft, sind wir alle happy. Dario hat die Chance genützt, hat aber noch mehr Potential nach oben. Ich freue mich, dass die Jungen bei uns eine Möglichkeit bekommen, sich für oben zu empfehlen. Das ist eine Motivation für alle und ein großer Schub, wenn sie sehen, dass es einer aus ihrer Mannschaft dorthin geschafft hat. Ich versuche ihnen zu vermitteln, dass man in jedem Training immer alles geben und man sehr hart arbeiten muss.“


Geht`s nach Vastic, dann ist Tadic nicht der einzige, der den Sprung nach oben schafft – einige andere aus seiner Truppe haben für ihn ebenfalls das Zeug dazu: „Freitag, Gorgon, Dilaver oder David Harrer zum Beispiel. Aber auch ein Teurezbacher, der sehr lange verletzt war, drängt nach und präsentiert sich wieder stark.“


Seinen Schlusssatz hören wir alle gerne: „Ich mache mir um den Nachwuchs keine Sorgen.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 19 39
2. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 19 25
6. RZ Pellets WAC 19 22
7. FC Admira Wacker Mödling 19 22
8. SV Guntamatic Ried 19 21
9. SV Mattersburg 19 14
10. SKN St. Pölten 18 14
» zur Gesamttabelle