05.08.2011, 09:00 Uhr

IT’S DERBY TIME – AUSTRIA AMATEURE FORDERN IM ÖFB-CUP DIE VIENNA

It’s Derby time – Austria Amateure fordern im ÖFB-Cup die Vienna

Nur einen Tag nach dem erfolgreichen Auftritt der Wiener Austria gegen Olympia Laibach findet am Rasen der Generali Arena am heutigen Freitag bereits das nächste heiße Match statt. Die Austria Amateure empfangen in der ersten Runde des ÖFB-Cups im Derby die Vienna (Anpfiff 18 Uhr) und die Partie bietet gleich aus mehreren Gründen reichlich Brisanz.

 

Berührungspunkte gibt es zwischen den Jungveilchen und dem Traditionsverein aus Döbling gleich mehrere. Allen voran Austria Amateure-Trainer Ivica Vastic, dessen Fußballkarriere in Österreich ausgerechnet auf der Hohen Warte begann. Vastic darauf angesprochen: „Genau vor 20 Jahren hat für mich dort alles angefangen. Die Vienna war mein Einstieg in den österreichischen Fußball und ich werde dem Verein auch deshalb immer auf eine gewisse Weise verbunden sein.“

 

Ein noch offensichtlicherer Konnex ist die Vielzahl an Ex-Veilchen im Kader der Vienna. Nicht weniger acht Spieler mit violetter Vergangenheit tummeln sich derzeit in der Mannschaft von Coach Alfred Tatar: Bartolomej Kuru, Ernst Dospel, Raphael Rathfuss, Marco Salvatore, Matthias Hattenberger, Andi Tiffner, Wolfgang Mair und Rade Djokic werden für etliche bekannte Gesichter in Stadion sorgen. Allein sechs von ihnen standen diesen Dienstag in der letzten Meisterschaftspartie bei Grödig (0:4)in der Startelf.

 

Für die anstehenden neunzig oder mehr Minuten ruhen aber allzu freundschaftliche Gefühle, geht es doch immerhin um den Einzug in die zweite Hauptrunde des ÖFB-Cups, die für Vastic selbst nicht außer Reichweite ist: „Klar ist die Vienna Favorit, aber wir rechnen uns doch Chancen aus. Zuletzt haben sie sich in der Ersten Liga nicht in Hochform präsentiert und wir sind in der Cup-Vorrunde gegen Simmering gut aus den Startlöchern gekommen.“

 

An Motivation wird es bei seiner blutjungen Truppe jedenfalls nicht mangeln, ist sich der Ex-Internationale sicher: „Man hat schon im Training diese Woche gemerkt, dass alle meine Burschen hochkonzentriert arbeiten. So wie beim Cup-Fight vergangene Saison gegen Rapid wollen wir auch dieses Mal ein echtes Highlight setzen. Allein, dass mein Team im Stadion vor eine ansehnlichen Kulisse spielen wird, wird Anreiz genug sein, der Vienna alles abzuverlangen.“

 

Aus dem ersten Saison-Pflichtspiel gegen Simmering wurden für ihn bereits einige wichtige Lehren gezogen, die auch gegen den Stadtrivalen entscheidend sein können: „Leichtfertige Fehler und ein möglicher Rückstand sind wenn irgendwie möglich zu vermeiden. Von der ersten bis zur letzten Sekunde ist volle Konzentration gefragt. Gelingt das, dann werden wir auch die Vienna ins Wanken bringen können.“

 

Für den Cup-Schlager der Amateure ist am Freitag die Nordtribüne geöffnet. Der Vienna-Sektor befindet sich auf der Westtribüne.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle