15.06.2011, 12:20 Uhr

INTER MAILAND-SUPERSTAR DEJAN STANKOVIC VERSTÄRKT FIGO ALL-STARS!

Inter Mailand-Superstar Dejan Stankovic verstärkt Figo All-Stars!

Wer hätte sich das gedacht! Zwei Tage vor dem 100-Jahre-Jubiläumsspiel der Wiener Austria gegen die Figo-All-Stars darf sich die Weltauswahl noch völlig überraschend über einen weiteren sensationellen Neuzugang freuen. Mit Dejan Stankovic stößt der serbische Nationalteam-Kapitän, Inter Mailand-Regisseur und einer der derzeit weltbesten Mittelfeldspieler zum ohnehin schon so prominent besetzten Kader rund um Ronaldo, Cafu, Vieira & Co.


In Zeiten, wo Fußballspieler am Ende ihrer Karriere oft bei gut zehn oder mehr Vereinen gespielt haben, ist Stankovic noch einer jenen Akteure, die sich diesem Trend ganz klar widersetzt haben. Mit seinem Stammverein Roter Stern Belgrad, Lazio Rom und Inter Mailand ist die Liste seine bisherigen Klubs schon wieder beendet.


Bei Roter Stern Belgrad ist Stankovic bis heute eine Legende. Mitgrund dafür ist die Tatsache, dass er mit gerade einmal 19 Jahren als jüngster Spieler in der Vereinsgeschichte die Kapitänsschleife erhielt und die Mannschaft zu einer Meisterschaft und drei Cup-Titeln führte. Bei jenem Verein, bei dem er den Großteil der Nachwuchsabteilungen durchlief, kreuzten sich auch erstmals die Wege mit dem ehemaligen Austria-Kapitän und Spielmacher Milenko Acimovic, der mittlerweile bekanntlich auch der Schwager von Stankovic ist und zu seinen engsten Vertrauten zählt.

 

Gemeinsam mit „Mile“, der am Freitag ebenfalls in der Generali Arena zu Gast sein wird, geigte der begnadete Techniker beim Belgrader Kultklub, ehe Stankovic sich 1998 Richtung Serie A zu Lazio Rom verabschiedete und Acimovic  endgültig in dessen Fußstapfen als Regisseur von Roter Stern trat.


Beim italienischen Hauptstadtklub schlug der Offensivallrounder ein wie eine Bombe. Unter seiner Regie gewann Lazio 1999 den Europapokal der Pokalsieger und den europäischen Supercup. Im Jahr darauf führte Stankovic die „Biancocelesti” gemeinsam mit Weltstars wie Mihajlovic, Nesta, Nedved, Mancini, Veron, Boksic oder Ravanelli dann zur Meisterschaft und Coppa Italia. Nettes Detail am Rande – nicht nur mit Milenko Acimovic, sondern auch mit dem ehemaligen portugiesischen Internationalen und Figo-All-Star Fernando Couto gibt es in der Generali Arena ein Wiedersehen, standen doch beide gemeinsam in der Double-Saison für Lazio Rom am Platz.


Aufgrund finanzieller Nöte wurde Stankovic von Lazio 2004 zum Verkauf freigegeben und unterschrieb  bei Inter Mailand, wo er bis heute unter Vertrag steht. Stankovic und Inter waren und sind bis heute eine Erfolgsgeschichte, die ihres gleichen sucht. Von 2006 bis 2010 holte er gemeinsam mit einem weiteren Figo-All-Star, Patrick Vieira, nicht weniger als fünf Meistertitel in Serie und gewann vier Mal den italienischen Cup. Die Krönung folgte schließlich ebenfalls im Jahr 2010, als die beiden mit Inter Mailand die Champions League gewannen und dabei im Semifinale die als fast unschlagbar geltenden Katalanen des FC Barcelona ausschalteten.


Auch in Sachen Nationalmannschaft ist Stankovic eine absolute Bank. Schon demnächst fällt bei ihm die 100erter-Marke an Länderspielen. Bei der WM 1998 war er als zweifacher Torschütze für das damalige Jugoslawien ebenso dabei, wie bei der EURO 2000 oder bei der WM 2006 in Deutschland.


Anfang Juni 2010 wurde er in den Kader für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika berufen und bestritt als Kapitän alle drei Spiele. Gleichzeitig stellte er einen neuen Rekord auf, da er als einziger Spieler für drei verschiedene Nationalmannschaften bei einer Weltmeisterschaft antrat: Jugoslawien, Serbien-Montenegro und Serbien.

 

Wie auch Acimovic ist Stankovic bis heute vor allem für seine spektakulären Tore verantwortlich. Direkt verwandelte Corner, Kunsttore oder spektakuläre Weitschusstreffer sind bei ihm in jeder Saison mehr Regel den Ausnahme. Zuletzt gelang ihm ein eben solches Tor erst im diesjährigen Champions League-Viertelfinale gegen Schalke 04, als er das Leder per sehenswerten Volleyschuss (siehe Video) von der Mittellinie direkt im gegnerischen Tore versenkte. Kurzum, die violetten Fans dürfen sich also auf einen weiteren absoluten Superstar freuen.


Wer sich dieses Highlight in der Generali Arena nicht entgehen lassen will, erhält unter folgendem Link alle weiteren Ticketinformationen für den Schlager gegen die Figo-All-Stars am 17. Juni in der Generali Arena.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle