Violett ist mehr... 02.12.2011, 14:05 Uhr

GEGEN MATTERSBURG ZU HAUSE DREI PUNKTE IM VISIER

Gegen Mattersburg zu Hause drei Punkte im Visier

Bereits morgen Samstag steigt das letzte Meisterschaftsheimspiel im Jahr 2011. Die Veilchen treffen ab 16 Uhr auf den SV Mattersburg und der violette Anspruch für diese Partie steht für Austria-Trainer Karl Daxbacher außer Frage: „Wir sollten ohne Diskussion drei Punkte holen.“


Leicht werden es die Burgenländer Nacer Barazite & Co. aber definitiv nicht machen, weiß Daxbacher: „Sie haben zuletzt sehr gute Leistungen gezeigt und waren vergangene Runde gegen Rapid einem Punkt denkbar nahe.“


Für AG-Vorstand Thomas Parits heißt es in dieser Partie vor allem Ruhe bewahren: „Mattersburg wird sich hinten hinein stellen. Wir werden Geduld brauchen, was aber nichts daran ändert, dass ich morgen an den Sieg glaube. Wir sind derzeit Tabellenführer und wollen das auch nach dieser Runde bleiben.“


Ein wichtiger Aspekt ist für Coach Daxbacher vor allem die Konzentration: „Individuelle Fehler und daraus resultierende Tore haben uns in dieser Saison schon viele Punkte gekostet. Hier müssen wir ansetzen und hier heißt es doppelt aufzupassen. Hilfreich wäre auch, wenn wir einmal in Führung gehen und das Match nicht durch einen Kraftakt noch drehen müssen.“


Aufzupassen gilt es für ihn insbesondere auf das SVM-Stürmerduo Patrick Bürger und Ilco Naumoski: „Bürger ist einer der Torjäger der Bundesliga und auch Naumoski kam zuletzt immer besser in Schuss. Diese zwei müssen wir in den Griff bekommen.“


Was die Veilchen gegen Mattersburg erwartet ist für Daxbacher absehbar: „Enge Räume, eine massierte Abwehr und schnelle Gegenstöße, aber wir haben die Qualität darauf zu reagieren und wollen uns im letzten Meisterschaftsmatch daheim vor der Winterpause gebührend verabschieden.“


 

Weitere Informationen zum Mattersburg-Match:

 

Verletzte oder gefährdete Spieler
Verletzt fehlen Kaja Rogulj (Rücken-OP) und Günther Arnberger (rekonvaleszent nach Schienbeinbruch). Nach der nächsten gelben Karte wäre Alex Grünwald gesperrt. 

 

Karten-Vorverkauf
Karten gibt es am Freitag bis 18 Uhr im MEGASTORE der GENERALI-Arena oder im GET VIOLETT Fanshop in der Praterstraße 59. In beiden Shops auch am Samstag von 9 bis 18 Uhr.

 

Die Kassen der Osttribüne öffnen am Spieltag drei Stunden vor dem Anpfiff.

 

Bislang sind 7.100 Tickets abgesetzt.

 

Infos zu Parkmöglichkeiten
1.) WIG-Parkplatz: Jeder Besucher kann sein Auto auf dem WIG-Parkplatz in der Filmteichstraße (Haltestelle des 68A), 10. Bezirk (5 Auto-Minuten vom Stadion entfernt) abstellen, von dort werden ab 90 Minuten vor dem Spielbeginn im 15-Minuten-Takt Shuttle-Busse alle Besucher zum Stadion bringen.

 

Zurück vom Stadion zum Parkplatz gehen die ersten Busse direkt nach Spielende, geführt wird der Shuttle-Dienst bis 90 Minuten nach dem Schlusspfiff (ebenfalls im 15-Minuten-Takt). Der Shuttle-Bus wird vom FK Austria Wien als zusätzliche Serviceleistung finanziert und ist somit für alle Stadionbesucher GRATIS!

 

Zusätzliche Parkmöglichkeit bei der GENERALI-Arena
Die Wiener Austria freut sich, in Zusammenarbeit mit dem Parkhaus Elbl (1100 Wien, Favoritenstraße 226) eine zusätzliche Matchtags-Parklösung präsentieren zu können: Austria-Fans ist es an Spieltagen nun möglich, ihr Fahrzeug am Parkplatz beim FH Campus abzustellen.

 

Der aktuelle Tarifsatz dafür:
Pro angefangene Stunde € 0,60
Tageshöchstsatz € 2,40

Die Bezahlung kann nur mit Kreditkarte (Maestro, Mastercard und Visa) oder Bankomatkarte erfolgen, Barzahlung ist nicht möglich.


Wir helfen den Machtlosen unter uns
Viele Kinder haben von Anfang an ungleiche Chancen, daher ist es notwendig, dass WIR als Austria-Familie helfen: Schnell, rasch, unbürokratisch.

 

Die gesellschaftliche Verantwortung ist seit jeher ein enorm wichtiger Eckpfeiler unserer Klubphilosophie, darum steht auch soziales Engagement ganz oben in unseren ehrenvollen Grundsätzen. Unsere Trainer und Spieler können mittlerweile bereits viele Anekdoten erzählen, die sie bei ihren Charity-Touren der vergangenen Jahre erlebt haben. Auch heuer setzen wir uns wieder für diejenigen ein, denen das Leben aus unterschiedlichen Gründen nicht gut mitgespielt hat.

 

Die Wiener Austria stellt sich in den kommenden Wochen bei ausgewählten Projekten in den Dienst anderer und will damit außerordentliche Ausrufezeichen setzen. Zudem möchten wir Brücken bauen und jenen helfen, die unsere Hilfe benötigen.

 

BESUCH IM ST. ANNA
Am Mittwoch, den 7. Dezember, wird die gesamte Kampfmannschaft und das Trainerteam ab 13 Uhr das St. Anna Kinderspital (Kinderspitalgasse 6, 1090 Wien) besuchen, dort Geschenke verteilen und hoffentlich für leuchtende Kinderaugen sorgen. Viele unserer Spieler wissen bereits jetzt, was auf sie zukommen wird, denn die Austria besucht seit vielen Jahren diese Hochburg der Kindermedizin.

 

FINAZIELLE MITTEL AUS DEM SINDELAR-FONDS
Ebenso unterstützen wir mit finanziellen Mitteln aus dem SINDELAR-Fonds zwei weitere Projekte, die sich die Mannschaft ausgesucht hat: Einmal die Organisation „Nein zu arm und krank“, die sich für Menschen einsetzt, die in völliger Armut leben. Sowie für einen Mann, der an ALS (Amyotrophe Lateralsklerose) erkrankte und die Kosten der Therapie sowie für die notwendigen Hilfsmittel, welche er benötigt, für Ihn finanziell nicht tragbar sind.

 

Die Austria-Spieler wollen wie auch in den vergangenen Jahren viel Gutes tun, verzichten dafür auch auf Weihnachtsgeschenke und nützen ihre Kraft für Schwächere.

 

Prominente beim Punschstand beim GET VIOLETT Megastore
Ab Montag, den 5. Dezember, wird es auch vor dem Megastore bei der GENERALI-Arena die Möglichkeit geben, sich mit einem Adventpunsch aufzuwärmen. Vor dem Shop wird das „Grand Hotel“ bis 23. Dezember jeweils von 15:00 bis 18:00 Uhr den Punschstand mit Köstlichkeiten beliefern und dort ausschenken.

 

Als besonderes Highlight wird an ausgewählten Tagen von unseren Jahrhundert-Legenden serviert. Mit eigens dafür designten Punschhäferl. Den Anfang macht am Freitag, den 9.12., von 17:00 bis 18:00 Uhr Jahrhundert-Austrianer Herbert Prohaska, der das Häferl gerne auch persönlich signieren wird.

 

Der Fahrplan für die Wintermonate
Die Herbstmeisterschaft ist in zwei Wochen wieder Geschichte, die Spieler werden nach dem Spiel in Salzburg ihren wohlverdienten Urlaub antreten. Dennoch geht es für die violetten Profis auch in der besinnlichsten Zeit des Jahres alles andere als ruhig zur Sache. Dafür sorgt ein ausgiebiges Programm, das von Fitnesscoach Dr. Martin Mayer nach modernsten Methoden zusammengestellt wird.

 

Nach dem intensiven Herbst wird es für die Spieler sowohl psychisch als auch körperlich wichtig sein, einmal kurz loszulassen und den Stress der Spiele abzubauen. Diese Ruhephase haben sie sich bis dahin wirklich verdient, denn schließlich wartet auf die Mannschaft danach mit der Winter-Vorbereitung die mitunter härteste Phase im ganzen Jahr.

 

Bis zum Trainingsauftakt am 9. Jänner 2012 wird jeder Spieler mehrere Einheiten daheim absolvieren, die sich aus Ausdauer- und Kräftigungstraining zusammensetzen werden. Jeder Einzelne wird mit seinem eigenen Programm in die Pause geschickt, die Pulsuhren werden individuell eingestellt. Somit ist gewährleistet, dass jeder in seinem optimalen Bereich arbeitet.

 

VORBEREITUNG
Trainingsbeginn ist am 09.01., um 09:30 Uhr, in der Südstadt mit Leistungstests.

Trainingslager ist vom 18. – 28. Jänner in Antalya-Lara. Drei Testspiele sind dort geplant.

 

Testspiele in Wien:
14.01., 16 Uhr, in der Austria-Akademie gegen Horn.
01.02., 16 Uhr, in der Akademie gegen Wiener Sportklub.
04.02., 14 Uhr, in der GENERALI-Arena gegen Ruzomberok.

Einladung zum Mitglieder-Spiel gegen Mattersburg


Die Wiener Austria freut sich über jedes Mitglied, beim Heimspiel gegen Mattersburg (16:00 Uhr) wollen wir dem wieder Rechnung tragen. Wir laden alle Mitglieder (Violette Löwen, Jugendmitglieder, Außerordentliche Mitglieder, Ordentliche Mitglieder, Seniorenmitglieder) zu uns ins Stadion ein!

 

Was muss man tun, um dabei sein zu können?
Im letzten Mitgliederbrief befand sich ein Gutschein, den man gegen Vorlage der Mitgliedskarte direkt im GET VIOLETT MEGASTORE (Fischhofgasse 12, 1100 Wien) oder GET VIOLETT CITYSTORE (Praterstraße 59, 1020 Wien), oder am Matchtag an einer speziellen Mitglieder-Kassa der Osttribüne einlösen kann.

 

Pro Mitglied kann aber nur einer dieser Original-Gutscheine eingelöst werden! Wer noch nicht Mitglied ist, aber sich auch jetzt noch anmeldet, ist ebenfalls mit dabei!

Wer bekommt was?


- Löwenmitglieder erhalten 1 Kinder und 1 Vollpreiskarte
- Jugend- und Seniorenmitglieder erhalten 1 ermäßigte und 1 Vollpreiskarte
- Außerordentliche MG und Ordentliche MG erhalten 2 Vollpreiskarten

Alle Karten gibt es für diese Aktion für die Westtribüne.

Als Mitglied unterstützt man den Verein nicht nur ideell, sondern auch finanziell sehr tatkräftig, denn der Mitgliedsbeitrag kommt zur Gänze dem Nachwuchs zu Gute.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle