19.01.2011, 12:10 Uhr

FUßBALLFORUM ÖSTERREICH: GEBALLTE FUßBALLPROMINENZ GASTIERTE IN AUSTRIAS GENERALI-ARENA

Fußballforum Österreich: Geballte Fußballprominenz gastierte in Austrias Generali-Arena

Fußball bewegt! Mit diesem Slogan startete das Sport Business Österreich Team gestern in der violetten Generali-Arena in das Fußballjahr 2011! Über 20 namhafte Referenten kamen zu aktuellen Themen und Trends mit interessanten Vorträgen und Diskussionen zur Sprache.

 

Manager Markus Kraetschmer zu diesem hochkarätig besetzten Event: „ Es freut mich besonders, dass die Generali-Arena nach der Premiere im vergangenen Jahr wieder den würdigen Rahmen bieten konnte. Diese Veranstaltung hat dem Fußball in Österreich bisher gefehlt. Es ist toll, wenn sich Klubs, Funktionäre, Sponsoren, Medien, prominente ehemalige Spieler, Trainer und Fußballexperten zur Weiterbildung und konstruktiven Gesprächen zusammenfinden.“

 

Unter den prominenten Gästen waren unter anderem Jean-Marie Pfaff, mehrfacher Welttorhüter und FC Bayern München-Star, ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner, Bundesliga-Präsident Hans Rinner, die Bundesliga Aufsichtsräte und Vereinsvorstände Mag. Markus Kraetschmer und Werner Kuhn, sowie tipp3-Vorstandsvorsitzender Philip Newald, ORF Online-Direktor Thomas Prantner, Michael Rummenigge, Medienvertreter Christian Pöttler, Rechtsanwalt Dr. Christian Flick, Österreichs Jahrhundertfußballer Herbert Prohaska, Ex–ORF Sportchef Hans Huber und Ö3-Sportchef Adi Niederkorn.

 

Nach einigen Vorträgen (z.B. über die Medienpräsenz der Sportart Fußball oder die Medienrelevanz des Sportsponsorings in Österreich) diskutierten die Experten angeregt über die eben dargestellten Erkenntnisse. Im Fußball engagierte Unternehmen kamen danach ebenso zu Wort und berichteten von ihren Erfahrungen im Fußballgeschäft.

 

Eines der Highlights war ein Hintergrundgespräch über die aktuellen Problemstellungen und Lösungsansätze in der Struktur des Spitzenfußballs. Ein Thema, dafür exemplarisch herausgegriffen, war jenes der letztjährigen Zwangsrelegation von Amateurteams aus Österreichs zweithöchster Liga, wobei sich hier ein Lösungsweg abzeichnet. Erste-Liga-Schirmherr Herbert Prohaska dazu: „Allein schon weil Amateurteams von Klubs wie Austria, Salzburg oder Sturm den maßgeblichen Grundstock für zukünftige Nationalteams stellen, wäre hier eine vernünftige Lösung wünschenswert. Zwei dieser Mannschaften würden das Liga-Gefüge sicher nicht durcheinander bringen. Der große Vorteil wäre, dass sich die Youngsters im härteren Profigeschäft auch mit Routiniers und fertigen Fußballern messen können. So bekämen sie die Chance, sich noch besser zu entwickeln. In Italien gibt es ganz aktuell ähnliche Pläne in diese Richtung. Zukünftig soll dort Zweitteams der Klubs der Aufstieg in der Serie B gestattet werden, sofern sie sich sportlich qualifizieren.“

 

Positive Signale gab es diesbezüglich sowohl von Seiten des ÖFB als auch der Bundesliga. ÖFB-Präsident Dr. Leo Windtner dazu: „Es war damals ein Schnellschuss und wir werden diese Entscheidung überdenken.“ Auch Bundesliga-Präsident Hans Rinner zeigte sich aufgeschlossen: „Wir sind hier absolut gesprächsbereit. Im Sinne des österreichischen Fußballs werden wir einen Konsens finden, mit dem allen geholfen ist.“

 

Zum Abschluss diskutierten Trainer- und Fußball-Experten (unter ihnen auch die violetten AG-Vorstände Markus Kraetschmer und Thomas Parits sowie Trainer Karl Daxbacher) über die aktuelle Situation im österreichischen und internationalen Profi-Fußball. Die Conclusio fiel dabei eindeutig aus, wie Kraetschmer danach verriet: „Fußball ist in Vermarktungsfragen und bei den Sponsoren die klare Nummer eins in Sport und dieser Rolle wollen wir in Zukunft alle gemeinsam noch stärker Rechnung tragen.“

 

Kleiner Nachtrag diesbezüglich noch zu Austria-Generalversammlung am Montag: Mit Bundesligavorstand Georg Pangl, ÖFB-Generaldirektor Alfred „Gigi“ Ludwig oder dem Wiener Verbandspräsidenten Robert Sedlacek (siehe Bild unten) gaben sich auch dort hochrangige Fußballfunktionäre des Landes die Ehre bei Violett.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle