18.01.2011, 10:10 Uhr

FRANKREICHS EX-TEAMCHEF RAYMOND DOMENECH TRAINIERTE AUSTRIAS U18

Frankreichs Ex-Teamchef Raymond Domenech trainierte Austrias U18

Bei der WM 2006 in Deutschland führte die Reizfigur des französischen Fußballs die Grande Nation immerhin bis ins WM-Finale, bei der WM 2010 scheiterte Raymond Domenech mit Frankreich früh, aber seine Kompetenz bleibt bei all dem umbestritten. Davon konnte sich am vergangenen Wochenende auch Austrias U18-Akademiemannschaft überzeugen, als sie im Rahmen eines großen ÖFB-Trainerseminars in den Genuss einer praktischen Trainingseinheit mit Frankreichs Ex Teamchef Domenech kamen.


Bei besten äußeren Bedingungen vermittelte er in der Generali Arena seine Spielphilosophie sowie idealtypische Spielzüge für die Offensive. Dabei konnte der in Paris lebende und nunmehrige U11 Trainer einer Provinzmannschaft aus Frankreichs Hauptstadt viele Sympathien gewinnen und seine fachliche Kenntnisse eindrucksvoll unter Beweis stellen.


Rund 400 Trainer waren in der Heimstätte der Wiener Austria Augenzeugen, ebenso wie unser Kampfmannschaftstrainer Karl Daxbacher und U18 Trainer Herbert Gager, die im Rahmen dieses Trainerseminares die UEFA Profilizenz überreicht bekamen.


Die letzten News zur Vorbereitung unserer violetten Akademiker: In den acht Wochen bis zum Meisterschaftsstart (Heimspiel gegen die Akademie aus Vorarlberg) wartet auf die Mannschaften ein hochintensives Vorbereitungsprogramm. Neben den Trainingseinheiten und Vorbereitungsspielen (U18 gegen viele Kampfmannschaften der Regional- und Landesligen, sowie auch einige internationale Testspiele), stehen die sportmedizinischen Untersuchungen des ÖFB ebenso auf dem Programm wie für einige Spieler ebenso wertvolle Trainingsteilnahmen bei unserer Amateurmannschaft!

 
So werden aktuell mit Peter Michorl, Francesco Lovric, Ismael Shradi und Nikon El Maestro gleich vier U18 Spieler versuchen, Amateur Trainer Ivica Vastic von ihren Qualitäten zu überzeugen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle