16.06.2011, 09:20 Uhr

FIGO-ALL-STARS: ALEXANDER GRÜNWALD TRIFFT AUF SEINE JUGEND-IDOLE

Figo-All-Stars: Alexander Grünwald trifft auf seine Jugend-Idole

Vor mehr als drei Jahren wagte er den Schritt nach Wiener Neustadt, jetzt ist Alexander Grünwald zurück bei den Veilchen. Mit den Niederösterreichern schaffte er den Aufstieg in die Bundesliga und in den vergangenen zwei Saisonen reifte Grünwald dort zu einem der absoluten Leistungsträger. Die mehr als herzeigbare Bilanz in seinen bisher zwei Bundesligasaisonen: 62 Pflichtspiele, zehn Tore und acht Vorlagen.


Die Ausgangslage im Vergleich zu seiner ersten Zeit bei der Wiener Austria hat sich für den Rückkehrer auf allen Ebenen deutlich verändert: „Als ich gegangen bin, war ich doch mehr Jugendfußballer, auch wenn ich schon oft bei den Austria Amateuren zum Einsatz gekommen bin. Mittlerweile konnte ich schon viel Erfahrung in der Bundesliga sammeln. Das Standing ist daher sicher besser und auch die Ausgangslage ist etwas leichter, als wenn ich direkt aus dem Nachwuchs gekommen wäre.“


Auch sonst ist für ihn jener Alexander Grünwald, der 2008  eine neue Herausforderung annahm, kaum mehr mit jenem von heute zu vergleichen: „Ich habe mich vor allem körperlich deutlich weiterentwickelt, sehr viel dazugelernt und auch die Austria selbst hat sich verändert. Auf mich wartet die spielstärkste Mannschaft der Liga und ich denke dieser Stil kommt mir zugute, weil ich offensiv mehr Raum und Möglichkeiten bekommen werde, mein Spiel zu entfalten, als das in Wiener Neustadt der Fall war.“


Ansonsten ist für ihn aber seit seinem Abschied in Wien Favoriten vieles gleich geblieben. „Die Geschäftsstelle ist neu, die Akademie wurde gebaut, aber alle anderen Räumlichkeiten und die meisten handelnden Personen sind gleich geblieben, was mir die Akklimatisierung natürlich erleichtert.“


So wie auch viele bekannte Gesichter innerhalb der Mannschaft: „Mit Alexander Gorgon war ich sogar gemeinsam in der Klasse in der Hollabrunner Akademie und auch sonst kenne ich noch viele Eigenbauspieler aus dieser Zeit. Dazu kommen noch einige, wie Georg Margeitter, die mit mir gemeinsam durch diverse Nachwuchsnationalmannschaften gegangen sind.“ Anpassungsschwierigkeiten sind für ihn also kein Thema und daher gilt für Grünwald der volle Fokus der anstehenden Vorbereitung.


Die Zielsetzung ist hier bei ihm klar: „Ich war bei Wiener Neustadt einer der Führungsspieler und als solcher will ich natürlich auch bei der Austria vor allem spielen. Ich bin nicht gekommen um auf der Tribünen oder Bank zu sitzen. Mir ist bewusst, dass die Konkurrenz gerade im Mittelfeld gewaltig ist, aber trotzdem habe ich den Anspruch, mich in die Startelf zu kämpfen.“


Der erste Höhepunkt steigt für ihn mit dem 100-Jahre-Jubiläumsspiel gegen die Figo-All-Stars bereits am kommenden Freitag. „Es war schon gutes Timing“, meint er dazu schmunzelnd. „Viele dieser Weltstars kenne ich nur aus dem Fernsehen von Welt-, Europameisterschaften oder aus der Champions League. Gegen solche Kaliber am selben Platz zu stehen und sich messen zu dürfen ist eine Ehre und Ansporn für jeden, sich von seiner besten Seite zu präsentieren.“

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle