13.05.2011, 10:05 Uhr

FACTS UND SCHMANKERL ZUM MATCH GEGEN WACKER INNSBRUCK

Facts und Schmankerl zum Match gegen Wacker Innsbruck

Schon vorab hat www.fk-austria.at die wichtigsten Fakten zum morgigen Match gegen Wacker Innsbruck zusammen gesammelt:

 

- Während der heute gesperrte Wacker-Goalgetter Marcel Schreter im Herbst noch hauptverantwortlich dafür war, dass die Tiroler gleich einen sensationellen Start hinlegten, ging ihm im Frühjahr etwas die Luft aus. Nur zwei seiner zehn Treffer gelangen dem Topstürmer der Innsbrucker im Frühjahr. Für ihn sprang aber Legionär Miran Burgic in die Presche. Der Slowene entschied mit seinen Toren gleich drei Spiele der Tiroler fast im Alleingang, hält nun immerhin auch schon bei sechs Treffern und ist mit zehn Vorlagen dazu noch der beste Assistgeber der gesamten Bundesliga.

 

 - Am Tivoli kann man also bereits jetzt von einer gelungen Aufstiegssaison sprechen. Im ersten Saisondrittel war man lange Zeit Tabellenführer und bis vor wenigen Runden lag sogar noch ein internationaler Startplatz absolut in Reichweite. Auch weil man im Frühjahr lange Zeit wieder fleißig Punkte sammelte und nur in drei von bisher 13 Runden nach der Winterpause als Verlierer vom Platz ging. Erst im Finish scheint der Mannschaft von Trainer Walter Kogler mit nur einem Erfolg aus den letzten vier Spielen etwas die Luft auszugehen.

 

- Die großen Teams sind auf alle Fälle mehr als gewarnt. Gegen Sturm Graz gewann der Liganeuling vor wenigen Runden zu Hause mit 1:0 und selbst Meister Salzburg hatte gegen die ambitionierten Tiroler vor eigenem Publikum erst kürzlich das schlechtere Ende für sich (2:3).


- Positives Vorzeichen für Violett ist aber, dass die Innsbrucker in den vergangenen Jahren nicht gerade der Angstgegner der Veilchen waren. Von den letzten 22 Begegnungen gegen Wacker seit 2002 gingen nur zwei Spiele verloren. Zu Hause hat die Wiener Austria gegen die Tiroler ebenfalls eine ausgezeichnete Bilanz. In den letzten fünf Jahren konnten sieben von acht Partien mit dem beeindruckenden Gesamtscore von 22:9 Toren gewonnen werden.

 


 

 


 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 18 36
2. FC Red Bull Salzburg 18 34
3. FK Austria Wien 18 34
4. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 17 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle