26.09.2011, 13:30 Uhr

FACTS & SCHMANKERL ZUM 2:1-SIEG GEGEN STURM GRAZ

Facts & Schmankerl zum 2:1-Sieg gegen Sturm Graz

- Bei einem Blick auf die Statistik ist die Wiener Austria nach dem 2:1-Erfolg gegen Sturm Graz der mehr als verdiente Sieger. 20:7-Torschüsse, 11:5-Ecken oder 18:6 Flanken sprechen hier eine deutliche Sprache. Fast zwei Drittel der Ballkontakte, mehr gewonnene Zweikämpfe und nur halb so viele Fouls wie Sturm (8:16) spiegeln ebenfalls die Dominanz der Daxbacher-Elf wieder.

 

- Eine der treibenden Kräfte in dieser Partie aus der Sicht der Veilchen war Spielmacher Zlatko Junuzovic. Der Fußballer des Jahres verzeichnete die meisten Torschüsse (5) und Schussvorlagen (6). Beim Gegner zum Vergleich waren in diesen Wertungen Klem und Bodul (je 2) die besten Akteure.

 

- Was die Ballkontakte angeht, war Florian Klein der aktivste Austrianer (104), in der Innenverteidigung machte ein starker Manuel Ortlechner mit mehr als 80 Prozent gewonnenen Zweikämpfen dicht.

 

- In der Saison 2010/11 gewannen die Veilchen keines der beiden Heimspiele gegen Sturm Graz Diese Scharte wurde in der aktuellen Saison nun gleich im ersten Heimduell ausgewetzt.

 

- Sturm Graz siegte erneut trotz einer 1:0-Führung nicht. Die Grazer gingen diese Saison sechs Mal in neun Runden mit 1:0 in Führung, gewannen aber nur zwei dieser sechs Spiele (drei Remis und eine Niederlage).

 

- Michael Liendl traf als Joker mit seinem ersten Ballkontakt zum zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich. Beim 2:1-Siegtor der Veilchen kam die Vorarbeit von Alexander Gorgon, der ebenfalls eingewechselt wurde.

 

-  Darko Bodul hatte die Gäste in Führung gebracht, der Kroate traf in seinen   letzten drei Bundesligaspielen immer, insgesamt vier Mal! Zuvor hatte Bodul zwei Tore gegen Wr. Neustadt (5:0-Heimsieg) und ein Tor bei der Admira (2:4-Niederlage) erzielt.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle