24.08.2011, 14:12 Uhr

EUROPA LEAGUE: GLEICH ZEIGEN, WO DER HAMMER HÄNGT!

Europa League: Gleich zeigen, wo der Hammer hängt!

Der Traum vom Erreichen der Gruppenphase steht ganz kurz davor, in die Realität umgesetzt zu werden. Nach dem 3:1-Heimspielerfolg über Gaz Metan Medias scheint der Weiterverbleib in der Europa League nur noch Formsache. Oder doch nicht? Trainer Karl Daxbacher warnt jedenfalls und verbietet es, dass sich die Veilchen jetzt schon den Lorbeer der Sieger umhängen.

 

Nach nur 55 Minuten Flugzeit landete die Delegation des FK Austria Wien um fast genau 12 Uhr Mittag (13 Uhr Ortszeit) in Cluj. In der 320.000-Einwohner-Stadt erwartete Roland Linz & Co. exakt dasselbe Wetter wie in Wien. Hitze, mehr als 30 Grad, aber wen juckt das schon nach dem guten Derby und dem Sieg im Hinspiel? 

 

Für Daxbacher ist dieser Polster noch nicht gut genug. „Wir können nach den zuletzt gezeigten Leistungen sowie dem Resultat in Wien natürlich mit Optimismus an die Aufgabe heran gehen. Aber wir müssen auch aufpassen, nicht zu viel an das 3:1 zu denken und nur versuchen, das Ergebnis zu halten.“ Schließlich soll der Traum von der Gruppenphase nicht auf rumänischem Boden platzen.

 

 

Bei seiner Mannschaft scheint die Botschaft angekommen zu sein. Stürmer Roland Linz: „Sie werden versuchen, uns sofort unter Druck zu setzen. Wir dürfen nicht nur auf Abwarten spielen, müssen unsere bereits gute Ausgangsposition weiter verbessern.“ Also soll gleich gezeigt werden, wo der Hammer hängt!

 

Unter Daxbacher ist uns bei drei Versuchen erst einmal der Einzug in die Gruppenphase gelungen (2009/10), damals wurde Metalurg Donetsk eliminiert. An Lech Posen und Aris Saloniki war Violett gescheitert. Somit ist der Auftrag des Trainers klar: „Wir werden versuchen, sofort die Initiative zu ergreifen und zeigen, dass wir nicht gewillt sind, Medias das Feld zu überlassen.“ 

Anpfiff des Play-off-Rückspiels am Donnerstag ist um 19 Uhr MEZ, live in ORF 1.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle