18.08.2011, 13:30 Uhr

DIE WICHTIGSTEN FACTS ZU UNSEREM HEUTIGEN GEGNER GAZ METAN MEDIAS

Die wichtigsten Facts zu unserem heutigen Gegner Gaz Metan Medias

In Zusammenarbeit mit www.abseits.at beleuchten wir nachfolgend noch einmal unseren heutigen Europacup-Gegner Gaz Metan Medias. Besonderheiten kommen dabei genauso zur Sprache, wie eine nähere Vorstellung der Spieler und eine abschließende Taktik-Analyse.


Vereinsdaten:
Name: Gaz Metan Medias
Nation: Rumänien
Gegründet: 1945 als Karres Medias
Vereinsfarben: Weiß-Schwarz
Stadion: Stadionul Gaz Metan (8.500)
Präsident: Ioan Horoba
Trainer: Cristian Pustai


Erfolge:
- Rumänisches Cupfinale 1951 (1:3-Niederlage gegen CCA Bukarest, heute Steaua)
- 3 x Aufstieg in die erste rumänische Spielklasse
- Qualifikation für die Europa League Playoffs 2011/12

Standing in Rumänien
Seit 1958 heißt der Klub nun Gaz Metan Medias, benannt nach der Erdgasförderung in der zentralrumänischen Stadt (Siebenbürgen) Medias (deutsch „Mediasch“). Im rumänischen Fußball ist Gaz Metan kein Großklub, pendelte lange zwischen den Ligen zwei und vier und konnte sich immer nur sehr kurze Zeit in der höchsten Spielklasse halten. Der letzte Aufstieg des Teams gelang im Jahr 2008, seitdem ist die Elf von Trainer Cristian Pustai Gast in der „Liga 1“.


In der Saison 2008/09 wurde das Team 15. (von 18 Teams), blieb aber dank erfolgreicher Relegation in der höchsten Spielklasse. Gaz Metan Medias entwickelte sich zu einer heimstarker Truppe (9-4-4), holte in seiner ersten Saison nach dem Wiederaufstieg auswärts aber nur fünf Punkte (1-2-14).

2009/10 dann ein völlig anderes Bild: Das Team konnte nur fünf seiner 17 Heimspiele gewinnen, präsentierte sich aber plötzlich auswärts stark und beendete die Saison auf Platz 10, lockere acht Punkte vor den Abstiegsrängen.

In der vergangenen Saison 2010/11 wurde das Team starker Siebenter, verlor nur zwei Heimspiele und glänzte vor allem durch eine kompakte Abwehr, die in 34 Ligaspielen nur 32 Tore zuließ.

Rumänien ist in der UEFA-Fünfjahreswertung besser platziert als Österreich, war in der Vorsaison Achter und stellt daher 2011/12 nicht nur einen Fixstarter in der Champions League (Meister Otelul Galati), sondern insgesamt sieben Europacupstarter. Zwar fiel das Team in der aktuellen Wertung auf den 14.Platz zurück (Österreich ist derzeit 19.), doch die starke Wertung des Vorjahres ermöglichte es Gaz Metan Medias erstmals am Europacup teilzunehmen (allerdings auch weil Cupsieger Steaua Bukarest in der Endtabelle 2010/11 vor dem Team aus Medias platziert war).

In der gerade gestarteten Saison 2011/12 bezog Gaz Metan zunächst Prügel: Nach einer 1:2-Austaktniederlage beim FC Brasov, gab es in der zweiten Runde eine 0:5-Heimschlappe gegen Dinamo Bukarest, das heuer trotz einiger notwendiger Einsparungen als Titelkandidat gesehen werden kann. Erst in der dritten Runde gab es den ersten Sieg: 2:0 auswärts beim ehemaligen Champions-League-Starter CFR Cluj.

Standing in Europa
Eine europäische Reputation ist bei Gaz Metan Medias de facto nicht vorhanden. Der Verein nimmt erstmals an einem internationalen Bewerb teil. In der zweiten Qualifikationsrunde bezwang das Team den finnischen Vertreter Kuopio knapp: Nach einer 0:1-Auswärtsniederlage, gewann man zu Hause gegen den aktuell Zehnten der finnischen Veikkausliiga mit 2:0.

Darauf folgte jedoch eine große Sensation: In beiden Spielen gegen den FSV Mainz 05 holte das Team ein 1:1-Unentschieden und warf den ursprünglich ambitionierten deutschen Vertreter in Medias im Elfmeterschießen aus dem Turnier. Held der Begegnungen war dabei der jordanische Angreifer Thaer Bawab, der beide Treffer gegen Mainz erzielte.

Transferpolitik

Gaz Metan Medias ist kein finanzkräftiger Klub, der sich hauptsächlich durch die Verpflichtung junger, ablösefreier Spieler charakterisiert. Nur in der Transferzeit nach dem Aufstieg, also im Sommer 2008 investierte der Klub etwa 1,5 Millionen Euro in neue Spieler, wo ihnen der Verkauf von Mittelfeldspieler Alexandru Curtean um 1,2 Millionen zum FC Timisoara sehr entgegenkam. In den drei darauffolgenden Jahren investierte das Team insgesamt nur knapp 500.000 Euro in Ablösesummen für neue Spieler, verkaufte mit Stürmer Cristian Bud nur einen Spieler relativ teuer (um 800.000 Euro an CFR Cluj). Vor der neuen Saison holte Gaz Metan zwei Spieler ablösefrei, gab mit dem Slowaken Michal Kubala nur einen Kicker ablösefrei ab. Das Team kennt sich also und ist damit schon sehr gut eingespielt.

 

Unter dem nachfolgenden Link, können interessierte Austria-Fans eine sehenswerte Kader-Bewertung und Team-Info von Gaz Metan Medias samt Spielervorstellung von www.abseits.at studieren und für die Tüftler im violetten Anhang gibt es dazu sogar noch eine eingehende Taktik-Analyse der Rumänen. Viel Spaß!

Hier geht’s zur Kader- & Taktikanalyse von Gaz Metan Medias


Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle