27.01.2011, 18:03 Uhr

DIE VEILCHEN ZWISCHEN HAMAM UND TENNISPLATZ

Die Veilchen zwischen Hamam und Tennisplatz

Na endlich! Nach den harten Trainingseinheiten der vergangenen Tage und dem überzeugenden Testspielsieg über Dinamo Bukarest (3:0), zeigte sich Coach Karl Daxbacher heute großzügig und gab nach dem Vormittagstraining am Nachmittag frei. Auch in der Vorbereitung im türkischen Lara sollen die FAK-Profis einmal Zeit zum Durchschnaufen und Relaxen haben.

 

Doch so ganz ohne etwas wollte es der Großteil dann doch nicht haben. Viele entspannten sich im großzügigen Wellnessbereich des Barut Hotels, kraulten durch das Schwimmbecken oder gönnten sich eine angenehme Behandlung im Hamam.

 

Nicht ganz so locker ging es dafür bei Manuel Ortlechner, Michael Liendl, Fabian Koch und Zlatko Junuzovic zu. Das Quartett bestellte sich für 15:30 Uhr den Centercourt der Anlage und spulte ein zweistündiges Doppel ab (Orti/Liendi – Kochi/Sladdi), bei dem es zum Teil hochklassige Ballwechsel zu bestaunen gab. Das 7:6, 6:7 beobachteten u.a. Flo Klein und Julian Baumgartlinger, am Sonntag gibt es die Revanche.

 

 

Auch Manuel Wallner und Marin Leovac kamen nicht ohne sportliche Betätigung aus. Die beiden Youngsters jagten am Tischtennistisch die kleine Kugel hin und her und lieferten sich ein hart umkämpftes Match.


Gänzlich ohne Ball kamen zum Beispiel Petr Vorisek, Tomas Jun, Szabolcs Safar, Robert Almer und Markus Suttner aus. Sie zog es in das nahe gelegene Antalya, wo bei einer Tasse Kaffee und einem kurzen Bummel durch die engen Gassen der Marina die Seele wohlig baumeln konnte. Die selbe Form der Erholung gönnte sich auch das Betreuerteam um Tormanntrainer Franz Gruber, Co-Trainer Sepp Michorl sowie Teammanager Markus Schaffer (unten).

 

Für viele der Spieler mag der freie Nachmittag zu schnell vergangen sein, doch bereits am Sonntag haben sie erneut die Gelegenheit, sich zu erholen. Denn auch dann wird Karl Daxbacher, der im Hotel blieb, seinen Spielern voraussichtlich einen freien Nachmittag gönnen.  Bis dahin heißt es allerdings noch anstrengen für die Top-Form.

 

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle