Akademie 28.12.2011, 14:14 Uhr

DIE HIGHLIGHTS DER VIOLETTEN YOUNGSTERS

Die Highlights der violetten Youngsters

Die Herbstsaison der violetten Akademiker bot viele Höhepunkte. Teamchef-Ehren, violett gespickte ÖFB-Auswahlen, ein Herbstmeistertitel samt neuem Traumsturm und etliche weitere sportliche Top-News unterstreichen die Nachwuchsarbeit allererster Güte.

- Einstand nach Maß:  Zurück zur Basis war Ende Oktober das Motto des neuen ÖFB-Teamchefs Marcel Koller. Nachdem er zuvor schon Gespräche mit dem Trainerstab und fast einem Dutzend A-Team-Kandidaten geführt hatte, ging es gleich weiter zur violetten Kaderschmiede um sich an Ort und Stelle anzusehen, wo ein beträchtlicher Teil der österreichischen Nachwuchsteamspieler sein Rüstzeug erhält. Koller bescheinigte der Austria-Akademie europäisches Topniveau und überzeugte sich selbst von den tollen infrastrukturellen Möglichkeiten. Der Schweizer informierte sich genau über den Ablauf der Ausbildungsarbeit in Favoriten und plauderte mit den anwesenden Trainern in überaus kollegialer und kompetenter Art und Weise. Nachwuchschef Ralf Muhr zur Stippvisite des prominenten Gasts: „Man sieht, dass er ein Profi durch und durch ist und auch den persönlichen Kontakt sucht.“

 

- Die aktuellen Teameinberufungen von Austria- Akademikern untermauern die Vorreiterrolle der Jungveilchen. Im A-Team finden sich gleich ein Sextett: Heinz Lindner, Markus Suttner, Aleks Dragovic, David Alaba, Marko Arnautovic und auch Paul Scharner stammen allesamt aus der violetten Nachwuchsschule. Im U21-Team stehen mit Emir Dilaver und Dario Tadic zwei fertige Akademiker. Für die ÖFB-U19 traf zuletzt Amateure-Youngster Srdan Spiridonovic. Dem U18-Team gehören seine Teamkollegen Alex Frank  und Tarkan Serbest an, die dort auf ihre ehemaligen Akademiker-Kollegen  Daniel Bachmann (Stoke City) und Philipp Mwene (VfB Stuttgart) treffen. Die U17-Nationalmannschaft baut unter anderem auf Peter Michorl und Ex-Akademiker Francesco Lovric (VfB Stuttgart) und auch in der U16 Österreichs tummelt sich normalerweise zumindest ein Quartett „Made by Austria“.

 

- Drei davon sind Michael Endlicher, Sascha Horvath und Tormann-Talent Osman Hadzikic, der schon bei den Amateuren zum Einsatz kam und als dritter Torhüter sogar schon im Europacup mitflog. Diese drei Leistungsträger der letztjährigen U15-Meistermannschaft geigen mittlerweile bereits in der U18-Truppe der Wiener Austria auf, die nach zuletzt sechs Siegen am Stück erster Verfolger von Spitzenreiter Salzburg ist. In diesem Aderlass liegt wohl ein Mitgrund dafür, warum sich die U16-Akademiker mit Platz fünf zwar im oberen Mittelfeld platzierten, aber derzeit zumindest noch nicht im Kampf um den Titel eingreifen können.

 

- Mittendrin ist dafür Austrias U15-Team, das sich mit mittlerweile schon neun Erfolgen am Stück in souveräner Manier die Herbstmeisterkrone sichern konnte! Hauptverantwortlich dafür ist neben einer geschlossenen Mannschaftsleistung vor allem der Traumsturm Nihad Hadzikic (15 Tore) und Dominik Prokop (13 Tore), die beide auch die Schützenliste anführen. In der letzten Runde vor der Winterpause wurde diese geballte Offensivpower der U15 gleich noch einmal mit einem 11:3-Kantersieg gegen die AKA Vorarlberg eindrucksvoll unter Beweis gestellt!

 

- Gleich auf höchster Ebene konnte zuletzt U17-Teamspieler Peter Michorl überzeugen. Nach einer großen Talentprobe in einem internen Testmatch der violetten Kampfmannschaft wurde er von Trainer Karl Daxbacher vorerst prompt zum Training in die „Einser“ beordert. Dort sammelt die tragende Säule der U18-Akademiker nun fleißig Erfahrung, genauso wie bereits in der Regionalliga Ost für die Austria Amateure, wo ebenfalls schon einige Einsätze zu Buche stehen.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. CASHPOINT SCR Altach 17 36
2. SK Puntigamer Sturm Graz 17 33
3. FC Red Bull Salzburg 17 31
4. FK Austria Wien 17 31
5. RZ Pellets WAC 17 22
6. FC Admira Wacker Mödling 17 22
7. SK Rapid Wien 17 21
8. SV Guntamatic Ried 17 17
9. SKN St. Pölten 17 14
10. SV Mattersburg 17 11
» zur Gesamttabelle