09.06.2011, 09:26 Uhr

DIE BESTEN FACTS ZUR TOLLEN AMATEURE-SAISON 2010/11

Die besten Facts zur tollen Amateure-Saison 2010/11

Nicht nur bei der violetten Kampfmannschaft, sondern auch bei den Austria Amateuren ist die Saison 2010/11 seit kurzem Geschichte. Nachfolgend die interessantesten Zahlen und Fakten zur starken Saison der Jungveilchen.

 

- Die Austria Amateure erreichten in der Ostliga den dritten Platz. In der Heimbilanz liegt man schlussendlich auf Rang drei, in der Auswärtstabelle auf dem sechsten Platz.

 

- Die Amateure absolvierten in dieser Saison insgesamt 47 Spiele, davon 30 Meisterschaftsspiele,  vier Cupspiele (Qualifikation, Vorrunde und 2 Hauptrunden) und 13 Freundschaftsspiele. Ihre Gesamtbilanz dabei: 23 Siege, 14 Unentschieden und 10 Niederlagen (Torverhältnis 75:51).

 

- Ein klarer Beweis, dafür, dass die Amateure in der Ostliga die beste Defensive der Liga vorweisen konnten: Mit gerade einmal 29 Gegentoren kassierte kein Team weniger Treffer und gleich in 13 der 30 Partien konnte die Truppe von Trainer Ivica Vastic überhaupt zu Null spielen.

 

- Die höchsten Meisterschaftssiege gelangen  gegen Trenkwalder Admira Amateure (H) und SC Ritzing (H) mit jeweils 4:0. Die höchste Niederlage: 0:4 im Herbst gegen Parndorf.

 

- In der Gesamtsaison erhielten die Amateurspieler 42 gelbe Karten, 4 Mal Gelb-Rot (Vukajlovic, David Harrer, Mally und Dos Santos) und nur ein Mal Rot (Teurezbacher). Der „böseste“ Bube war Alexander Gorgon mit insgesamt 7 gelben Karten. In der Fairplay-Tabelle holten die „Amas“ damit hauchdünn hinter Waidhofen Rang zwei.

 

- Amateure-Torschützenkönig wurde Alexander Gorgon mit 7 Treffern. Der violette Mittelfeldturbo war auch in sämtlichen „Teams der Saison“ aller relevanten Print- & Onlinmedien zu finden. Darüber hinaus schaffte es noch Emir Dilaver bei „ÖSTERREICH“ in die Elf der Saison. Nachwuchs-Nationalkeeper Günther Arnberger wurde zudem auf der offiziellen Internetplattform der Regionalliga Ost „ostliga.at“ noch als bester Torhüter ausgezeichnet.

 

- Bei den Amateuren kamen in der Meisterschaft insgesamt 31 Spieler zum Einsatz. Die meisten Einsatzminuten erzielte Dos Santos (2.256 von max. 2.700 Minuten). Dicht auf den Fersen war ihm Remo Mally mit gerade einmal zwei Minuten weniger.

 

- Von der Kampfmannschaft der Wiener Austria kamen Salomon, Lindner, Wallner, Troyansky und Schumacher zum Einsatz. In den Kader der Kampfmannschaft aufgerückt sind Gorgon, Dilaver und Tadic.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle