18.03.2011, 09:36 Uhr

DER STIEGL-CUP-POKAL IST WIEDER DAHEIM!

Der Stiegl-Cup-Pokal ist wieder daheim!

Im Rahmen der 100-Jahr-Geburtstagsfeierlichkeiten am 15. März 2011 in der GENERALI-Arena, überbrachte der ÖFB an die Austria ein ganz besonderes Präsent. Generaldirektor Alfred „Gigi“ Ludwig überreichte an den Museums-Kurator Gerhard Kaltenbeck sowie an Austria-Historiker Dr. Erich Krenslehner den STIEGL-Cup-Pokal, der einen Ehrenplatz im Austria-Museum erhalten wird.

 

Dass die Austria gerade diesen Pokal, der in den Jahren 2004 bis 2009 dem jeweiligen Cup-Sieger überreicht wurde, erhalten hat ist mehr als legitim.

 

2004 präsentierte der ÖFB eine neue Trophäe für den ÖFB-Cupsieger, den sogenannten STIEGL-Cup, benannt nach dem Cup-Bewerbsponsor, der von Silvio Gazzaniga, dem Schöpfer des WM-Pokals, entworfen wurde.

 

Nachdem im Jahre 2004 die Austria im Cupfinale gegen den GAK im Elfmeterschießen noch knapp am Titelgewinn gescheitert ist, begann ab 2005 eine einmalige Serie. Durch jeweilige Finalsiege gegen Rapid (2005), zwei Mal gegen Mattersburg (2006 und 2007) sowie gegen FC Admira Wacker Mödling (2009) gewann die Austria vier Mal in Folge den Cup und somit diese Trophäe. 2008 wurde wegen der EURO kein Cupbewerb ausgespielt.

 

Wer erinnert sich nicht an die herrlichen Treffer unseres unvergesslichen Milenko Acimovic in der Nachspielzeit des Cupfinales 2009 gegen die Admira zum 2:1 und 3:1. Viele weitere Erinnerungen verbinden die Austria-Fans mit dieser Trophäe. Sie ist ab sofort im Austria-Museum in der Mittelvitrine zu bewundern. Seit dem Cupbewerb 2009/10 wird eine neue Version des 2004er Pokals vergeben. 

 

Und in dieser Saison hat die Austria die große Chance, diese einzigartige Erfolgs-Story um ein weiteres Kapitel zu bereichern und erstmals den neuen Cup-Pokal nach Favoriten zu lotsen. Am möglichen Weg dahin gastiert im ÖFB-Cup-Viertelfinale Austria Lustenau in  der Generali-Arena. Spieltermin ist Dienstag, der 19. April (Anpfiff 19 Uhr).

 

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. FC Red Bull Salzburg 14 38
2. LASK 14 26
3. RZ Pellets WAC 14 24
4. SKN St. Pölten 14 23
5. TSV Prolactal Hartberg 14 21
6. FK Austria Wien 14 18
7. SK Puntigamer Sturm Graz 14 16
8. SK Rapid Wien 14 16
9. FC Wacker Innsbruck 14 15
10. SV Mattersburg 14 14
11. CASHPOINT SCR Altach 14 11
12. FC Flyeralarm Admira 14 9
» zur Gesamttabelle