28.09.2011, 15:46 Uhr

DAXBACHER: „KOMMEN NICHT, UM ZU VERLIEREN“

Daxbacher: „Kommen nicht, um zu verlieren“

Nach nur 1:20 Stunden Flugzeit landete der FK Austria Wien heute (MIttwoch) um 14:05 Uhr sicher auf schwedischem Boden. Bereit für große Taten und mit jeder Menge Optimismus im Gepäck. Malmö, wir kommen nicht, wir sind schon da! 

Eine erste Einstimmung auf das Spiel morgen (19 Uhr, live in SKY) wird es bereits heute Abend geben. Die Violetten werden zur Matchzeit im Swedbank Stadion erstmals etwas die Atmosphäre schnuppern und die 2009 gebaute Arena begutachten. Eine professionelle Vorbereitung ist alles, deswegen wird dieses erste Anschwitzen in Schweden auch maximal ernst genommen.

 

So wie auch die Mannschaft von Malmö FF. Coach Karl Daxbacher hat sich gemeinsam mit seinem Assistenten Josef Michorl am Sonntag das 1:1 gegen AIK Stockholm vor Ort angesehen. „Wir haben Respekt vor Malmö, haben aber eine gute Chance, wenn wir selber ein gutes Spiel abliefern“, so der Chefcoach, der auch gleich unmissverständlich klar macht, mit welcher Absicht die Austria die Reise nach Schweden angetreten hat. „Wir kommen nicht, um zu verlieren, sondern möchten die drei Punkte mitnehmen.“

 

Sportlich erwartet die Austria jedenfalls ein Duell auf Augenhöhe. Malmö wurde zwar schwedischer Champion (ganzjährige Kalender-Meisterschaft), pflegt einen eher untypischen Spielstil für ein Team aus dem Norden. „Sie haben einige Ausländer, bieten einen Mix aus organisiertem Fußball und Individualisten.“

 

Dass dies eine sehr erfolgreiche Kombination sein kann, mussten die Glasgow Rangers am eigenen Leib verspüren, die von Malmö heuer eliminiert wurden, ihrerseits aber gegen Dinamo Zagreb in der Champions-League-Qualifikation den Kürzeren zogen. Dieses Spiel hat Daxbacher ebenfalls auf DVD gesehen: „Da waren sie kurz vorm Weiterkommen, sind extrem aggressiv gewesen.“

 

Bei allem Respekt, heuer ist der aktuelle Tabellensiebente der schwedischen Liga weit hinter den eigenen Erwartungen geblieben. „Aufgrund der Tatsache, dass wir beide zum Auftakt der Gruppe verloren haben, sind wir beide gleich unter Druck. Wir haben sicher unsere Chancen, aber es wird nicht leicht“, formuliert Daxbacher das Ziel.

Ran an die Schwedenbomben!

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle