09.05.2011, 14:02 Uhr

DAXBACHER: „ICH GLAUBE AN MEINE MANNSCHAFT!“ / TICKETINFO GRAZ

Daxbacher: „Ich glaube an meine Mannschaft!“ / Ticketinfo Graz

Selbst nach dem Torrausch gegen den LASK verzichtet Trainer Karl Daxbacher auf psychologische Kriegsführung und heizt vor dem Super-Duell am Mittwoch bei Sturm Graz (noch) nicht den Titelkampf an. „Ich weiß nicht genau, was das 5:0 für uns nun bedeutet, jedenfalls sind wir wieder dabei“, sagte er nach dem Kantersieg.

 

Und in Richtung Sturm, das nach dem 0:0 in Ried nur noch zwei Punkte vor uns liegt, betonte der Coach: „Ich freue mich schon auf dieses Spiel. Wir haben das Potenzial, um gewinnen zu können.“

 

Freilich kann es auch in die andere Richtung gehen, das ist eben in dieser Saison so. Bei allen Mannschaften. Daxbachers Erklärung dafür: „Wir haben den höchsten Österreicher-Anteil und extrem viele junge Spieler. Bis auf Salzburg auch alle anderen Klubs. Jetzt brauchen wir Geduld, damit sich die Jungen entwickeln können und die Klasse in der ganzen Liga wieder steigt. Man darf nicht erwarten, dass alles auf einen Schlag geht.“

 

Vielleicht ist das auch eine Teilerklärung für die zwei grundsätzlich verschiedenen Halbzeiten am Samstag. „Die erste Hälfte war vielleicht die schlechteste überhaupt. Danach war es wieder eine ganz andere Austria, aggressiv und nah am Mann. Der Doppelschlag war dann natürlich die Befreiung“, analysiert er und hofft zugleich, dass „dass nun die Wende ist. Wir werden am Mittwoch sehen, wie es läuft. Ich glaube an meine Mannschaft!“

 

So schnell kann es gehen, jetzt ist plötzlich wieder alles drinnen. Das Restprogramm ist mit Sturm (a), Innsbruck (h), Rapid (a) und Salzburg (h) zwar alles andere als leicht, aber machbar. „Es werden interessante und spannende Wochen“, so Daxbacher, der mit Violett als Trainer zwar schon Cupsieger wurde, aber noch keinen Meistertitel einhamstern konnte.

 

Zumindest nicht mit der Kampfmannschaft, dafür aber mit den Amateuren in der Regionalliga. Und auch mit dem LASK war er schon mal Meister, 2007 in der Red Zac. „Ich habe schon fast in jeder Klasse gearbeitet und bin einige Male Meister geworden. Aber mit der Austria zum Hunderter wäre es mit Abstand der größte Erfolg.“

 

Schon zwischen den Zeilen kann man herauslesen, dass es seit Samstag wieder ein Stück mehr nach oben geht.

 

Wichtige Ticket-Info noch für alle Fans, die die Veilchen am kommenden Mittwoch zum Schlager gegen Sturm Graz begleiten wollen: Die 500 Auswärtskarten, die in der Generali-Arena auflagen, sind bereits verkauft. Die restlichen 1.000 Auswärtstickets sind ausschließlich ab 19 Uhr vor Ort an der Gästekassa erhältlich. Einen Vorverkauf gibt es in der ansonsten ausverkauften UPC-Arena bis dahin nicht.

 

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle