14.09.2011, 13:22 Uhr

DAXBACHER: „GLAUBE UND SELBSTBEWUSSTSEIN UM GEGEN KHARKIV ZU GEWINNEN, IST DA!“

Daxbacher: „Glaube und Selbstbewusstsein um gegen Kharkiv zu gewinnen, ist da!“

Der Countdown zum ersten Europa League-Gruppenspiel der Wiener Austria gegen Metalist Kharkiv  am Donnerstag (Anpfiff 21:05 Uhr) läuft. Heute um 12 Uhr Mittag sind die Ukrainer in Wien gelandet, am frühen Abend absolvieren beide Teams ihr Abschlusstraining in der Generali Arena.


Austria-Coach Karl Daxbacher ist sich der Schwere der Aufgabe bewusst, will den Gegner gleichzeitig aber auch nicht in den Himmel heben: „Klar ist, wir brauchen gegen diese Mannschaft für einen Erfolg einen Tag, an dem wirklich alles passt. Laufbereitschaft, Siegeswillen, die Ruhe am Ball und auch das nötige Glück. Spielt alles zusammen, dann ist etwas drin.“


Zum Gegner gibt es für Daxbacher nach eingehendem Studium einiges zu sagen, die Conclusio fällt aber dennoch kurz aus: „Kharkiv ist eine ungemein offensive Truppe mit gewaltiger individueller Qualität im Spiel nach vorne. Sie attackieren sehr früh, stehen zumeist weit in der gegnerischen Hälfte und wollen so Fehler provozieren. Beim beeindruckenden 4:0-Kantersieg gegen Sochaux im Play-off ist diese Taktik voll aufgegangen. In der Öffentlichkeit wird ihr Wert im Vergleich zu bekannteren westlichen Teams verkannt, obwohl ihnen vor allem auch aufgrund der enormen finanziellen Möglichkeiten weitaus mehr Stellenwert gebühren würde.“


In Ehrfurcht erstarren darf seine Mannschaft dennoch nicht: „Wir haben schon in etlichen Europacup-Fights von uns gesehen, dass auch scheinbar deutlich höher gestellte Teams ins Wanken geraten können. Der nötige Einsatz ist dafür Voraussetzung. Wir müssen zu Hause auch das entsprechende Selbstbewusstsein zeigen, der Glaube auch gegen Kharkiv gewinnen zu können muss sichtbar sein.“


Der violette sportliche Leiter, Thomas Parits, sieht bei einer ambitionierten Vorstellung der Austria daher durchaus Chancen: „Wir sind nicht zufällig seit sechs Europacup-Heimspielen ohne Niederlage. Unsere Mannschaft hat das Potential aufzuzeigen. Ein guter Start wäre enorm wichtig.“


AG-Vorstand Markus Kraetschmer bittet die Fans gerade im Europacup auch einmal mehr um eine rechtzeitige Anreise. „Es wird besonders in der Europa League einmal mehr strenge Kontrollen geben. Das zweite Geisterspiel als bedingte Strafe nach den Vorfällen gegen Bilbao schwebt noch immer im Raum und deshalb werden wir alle Vorkommnisse für einen reibungslosen Ablauf treffen.“


Seit heute sind neben den mehr als 7.000 Abonnements auch Einzelkarten (OST und WEST) für den Schlager gegen Kharkiv erhältlich. Auf den Längstribünen gibt es nur mehr wenige Restkarten, die Osttribünen ist ebenfalls bereits sehr gut besucht. Wer morgen die vorprognostizierten langen Warteschlangen vermeiden will, sollte sich daher unbedingt frühzeitig seine Karten sichern.

 

Die Einzelkartenpreise im Überblick:
OST: 27€ (Kartenkauf nur mit Austria ID / keine Weitergabe möglich)

WEST: Voll 27 €, Erm. 21 €, Kind 10 € (Kartenkauf nur mit Austria ID / keine Weitergabe möglich)



>>> Anbei eine Video-Vorschau auf das Spiel

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 18 36
2. CASHPOINT SCR Altach 18 36
3. FC Red Bull Salzburg 18 34
4. FK Austria Wien 18 34
5. SK Rapid Wien 18 24
6. RZ Pellets WAC 18 22
7. FC Admira Wacker Mödling 18 22
8. SV Guntamatic Ried 18 20
9. SKN St. Pölten 18 14
10. SV Mattersburg 18 11
» zur Gesamttabelle