10.08.2011, 07:10 Uhr

DAS DOPPEL „ZLADDI“ & „JULES“ PHILOSOPHIERT ÜBER SLOWAKEI UND GAZ METAN

Das Doppel „Zladdi“ & „Jules“ philosophiert über Slowakei und Gaz Metan

Wiedersehen macht bekanntlich Freude und für Zlatko Junuzovic galt dieses Sprichwort Anfang der Woche gleich im doppelten Sinn. Für das Länderspiel am heutigen Mittwoch gegen die Slowakei reiste er in seine Wahlheimat Kärnten, wo er seinerzeit nur eine halbe Stunde von Klagenfurt in Kühnsdorf jahrelang wohnte und auch zum Fußball spielen begann.


Als Profi kehrte er 2007 für zwei Saisonen zu Austria Kärnten zurück, auch deshalb ist die Wörthersee-Arena also vertrautes Terrain für den violetten Offensivturbo. Ganz abgesehen davon gab es endlich auch das erste Wiedersehen mit Ex-Veilchen und Neo-Mainzer Julian Baumgartlinger seit dem Trainingslager in der Flachau. Kein Wunder also, dass die wiedervereinte Mittelfeldzentrale der Veilchen sich reichlich zu erzählen hatte. Gesprächsthemen gibt es bei den Zimmerkollegen für die drei Tage mit Sicherheit genug.


Im Vordergrund steht klarer Weise Länderspielgegner Slowakei. Junuzovic dazu nach dem Videostudium am Montag: „Sie spielen sehr variabel nach vorne und haben einige Klasseleute in ihren Reihen. Trotzdem glaube ich, dass wir sie nach dem bisher gesehenen mit einer starken Leistung schlagen können.“


Thema ist aber auch die Europacup-Auslosung der Wiener Austria, die den Violetten mit Metan Gaz Medias ausgerechnet jenes Team bescherte, das Mainz 05 mit Julian Baumgartlinger aus dem internationalen Geschäft eliminiert hat. „Klar habe ich mich schon über unseren nächsten Gegner schlau gemacht“, so Junuzovic schmunzelnd.


Allzu viel will er diesbezüglich aber nicht aus dem Nähkästchen plaudern: „Fix ist, dass es in der Auslosung sicher schlimmer hätte kommen können. Auch wenn Mainz an ihnen gescheitert ist, sollten die Rumänen laut Jules an zwei guten Tagen machbar sein. Sie haben einige gefährliche Spieler in ihren Reihen. Die müssen wir entschärfen und gerade auch bei ihren guten Standards heißt es besonders auszupassen.“


Erste Infos sind also eingeholt, weitere werden noch folgen. Mit dem Formkurve der Wiener Austria ist Zlatko Junuzovic bisher nicht unzufrieden: „Gerade von der Leistungsbereitschaft haben wir im Thriller gegen Laibach vergangene Woche sicher unsere beste Performance abgeliefert. Auch über den Kampf, Leidenschaft und den Willen kann man den nötigen Rhythmus zu Saisonbeginn finden. Wir sind hier auf einem guten Weg und wollen nach dem Ländermatch gegen Kapfenberg und die Rumänen diesen Positivtrend unbedingt fortsetzen.“


Am Montag hieß es für alle Teamspieler, die am Sonntag noch im ÖFB-Cup zum Einsatz kamen, auslaufen. Am Dienstagnachmittag stieg das erste Training des Nationalteams. Anpfiff des freundschaftlichen Länderspiels gegen die Slowakei ist heute um 20:30 Uhr.

Tabelle
Pl. Mannschaft Spiele Pkt
1. SK Puntigamer Sturm Graz 9 22
2. FC Red Bull Salzburg 9 18
3. SK Rapid Wien 9 16
4. CASHPOINT SCR Altach 9 16
5. FK Austria Wien 9 13
6. SV Guntamatic Ried 9 11
7. RZ Pellets WAC 9 9
8. FC Admira Wacker Mödling 9 9
9. SKN St. Pölten 9 6
10. SV Mattersburg 9 5
» zur Gesamttabelle